Wer das Launchpad nicht nutzt, kann es auch ausblenden. Foto: dpa-infocom

Ohne Launchpad

Mac-Nutzer können Programme bequem über das Launchpad starten. Wer dieser Funktion nie nutzt, kann sie auch aus dem Dock entfernen.

Meerbusch (dpa-infocom) – Es gibt viele Wege, auf einem Apple-Rechner eine App oder ein Programm zu starten. Das Launchpad ist eine Möglichkeit und erinnert an den Start-Bildschirm von iPhone, iPad und Co.

Wer diese Funktion aber ohnehin nie nutzt, kann das entsprechende Symbol mit nur einem Klick aus dem Dock entfernen. Dazu das graue Raketen-Symbol einfach aus dem Dock in Richtung Schreibtisch ziehen und einen Moment warten, bis der Hinweis "Entfernen" auftaucht. Dann die Maustaste loslassen, schon ist das Launchpad aus dem Dock entfernt.

Wer das Launchpad später doch wieder ins Dock einbauen will, öffnet ein Finder-Fenster, navigiert dann zum Ordner "Programme", sucht in der Liste das "Launchpad" und zieht es mit gedrückter Maustaste wieder nach unten ins Dock.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare