+
Solch ein Schwimmanzug ist der 22-jährigen Flavia Zoccari bei einem Wettkampf gerissen.

Olympia-Athletin platzt der Schwimmanzug

Pescara - Flavia Zoccari war es soooo peinlich: Der 22-jährigen Schwimmerin ist bei den Mittelmeer-Spielen in Pescara (Italien) der High-Tech-Schwimmanzug gerissen. Plötzlich stand sie mit nacktem Hintern da.

Die Olympia-Schwimmerin stand am Startblock, als eine Naht ihres 370 Euro teuren Schwimmanzugs riss. Für sie war das Rennen vorbei, bevor sie ins Wasser springen konnten. Sie musste sich den Wettkampf vom Beckenrand aus anschauen.

Flavia Zoccari war dieses Missgeschick so peinlich, dass sie in Tränen ausbrach. Die britische Daily-Mail zeigt die Bilder auf ihrer Internetseite. Später entschuldigte sich die 22-Jährige sogar bei ihren Fans und den Organisatoren.

len

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Intels "Kaby-Lake"-Chips: Leistungsplus und Typenvielfalt
Aus Expertensicht ist es ein kleiner Schritt, kein großer Sprung: Intels Core-i-Prozessoren der siebten Generation bieten etwas mehr Leistung und eine verwirrende …
Intels "Kaby-Lake"-Chips: Leistungsplus und Typenvielfalt
Sterne fotografieren: Die richtigen Einstellungen wählen
Der Nachthimmel ist klar und voller Sterne: ein wunderschönes Fotomotiv. Einfach losknipsen sollten Hobbyfotografen aber nicht. Hier gibt es Tipps zur Kamera und zu den …
Sterne fotografieren: Die richtigen Einstellungen wählen
Konsolenspiele: Fantasie, Abenteuer, Aufbauen
Gemächliches Tempo, Beziehungsgeschichten und ungewöhnliche Spielkonzepte: Bei den aktuellen Titeln für die Konsolen kommen Abenteuer und Tiefgang vor kurzweiliger …
Konsolenspiele: Fantasie, Abenteuer, Aufbauen
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?

Kommentare