Notizen lassen sich bei OneNote auch mit den Fingern eingeben. Foto: Screenshot OneNote

OneNote-Notizen per Fingereingabe

Die kostenlos erhältliche Notiz-App OneNote kann auch per Fingereingabe bedient werden. Auf diese Weise lassen sich bequem Notizen machen. Je nachdem, wie gut man zeichnen kann, auch richtige Bilder.

Meerbusch (dpa-infocom) - Die kostenlos erhältliche Notizen-App Microsoft OneNote bietet eine Menge Möglichkeiten, um Notizen zu erfassen und zu speichern. Selbst wenn man kein Mobilgerät mit speziellem Stift benutzt, lassen sich mit OneNote handschriftliche Notizen erfassen.

Nutzt man zum Beispiel ein Smartphone und möchte dort per Handschrift-Eingabe eine Notiz einstellen, hat man oft keinen Eingabestift zur Hand. Den braucht man aber auch nicht. Denn OneNote verfügt über eine eingebaute Freihand-Zeichenfunktion. Dazu oben im Menüband zum Tab "Zeichnen" schalten. Jetzt die Zeichenfunktion aktivieren und dann mit dem Finger auf der Zeichenfläche schreiben oder malen - schon lassen sich bequem Notizen erfassen.

Schieb Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Ein Smartphone oder Tablet als Weihnachtsgeschenk: Da muss das Gerät erstmal mit den grundlegendsten Apps ausgestattet werden - Messenger und Streaming-Dienste zum …
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Entspannt Musik hören während man mit der Bahn zur Arbeit fährt oder beim Sport – das ist oft nicht so einfach, weil Geräusche von außen den Musikgenuss stören. …
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt
WhatsApp spricht mit seiner Neuerung eine neue Zielgruppe an - einen Haken gibt es aber. Für wen der neue Messenger gedacht ist und was sich ändert.
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt

Kommentare