Wer in Microsoft OneNote nicht den Überblick verlieren will, ordnet seine Notizen in Abschnitte und Gruppen. Foto: dpa-infocom

Für die bessere Übersicht

OneNote-Notizen sortieren

Mit Microsoft OneNote lassen sich bequem Notizen erfassen und verwalten. Um nicht den Überblick zu verlieren, sollte man seine Aufzeichnungen ordnen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Viele nutzen die Microsoft-Anwendung OneNote, um Notizen zu erfassen und zu verwalten. Mit der Zeit landen im Notizbuch immer mehr Einträge. Dann wird es Zeit, für mehr Übersicht zu sorgen. Möglich ist das zum Beispiel mit Abschnitten und Gruppen.

Wird die Liste der Abschnitte, in denen sich die einzelnen OneNote-Seiten befinden, immer länger, nutzt man am besten eine Abschnitts-Gruppe. Damit können mehrere Abschnitte - etwa solche, die zusammengehörige Inhalte haben - bequem gruppiert werden.

Eine neue Abschnitts-Gruppe wird erstellt, indem man zuerst auf eine leere Stelle des OneNote-Fensters klickt. Hier im Menü findet sich nicht nur der Eintrag zum Anlegen eines neuen Abschnitts, sondern auch für eine neue Abschnitts-Gruppe. Danach kann die neue Gruppe noch benannt und durch Ziehen und Ablegen befüllt werden.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Instagram erlaubt lange Videos
Die Fotoplattform Instagram erlaubt es Nutzern künftig, auch längere Videos zu veröffentlichen. Die Filme können mit einer App hochgeladen und angeschaut werden.
Instagram erlaubt lange Videos
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Chaos bei Apple? iPhone-Hersteller steigt vermutlich auf neues Ladekabel um
Es wird wieder gemunkelt: Apple könnte seinen iPhones ab 2019 ein ganz neues Ladekabel verpassen, berichtet Digitimes. Erste Änderungen kommen auf die Nutzer aber schon …
Chaos bei Apple? iPhone-Hersteller steigt vermutlich auf neues Ladekabel um

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.