+
Der digitale Wandel macht auch vor der Fitnessbranche nicht halt. Foto: Oliver Berg

Mit Smartphone oder Tablet

Online-Fitnessstudios auf dem Vormarsch

Köln - Der digitale Wandel macht auch vor der Fitnessbranche nicht halt. Wer den Gang ins Studio scheut, kann vor dem Smartphone oder Tablet trainieren. Experten sehen darin einen neuen Trend.

Schwitzen vor dem Computer, Smartphone, Tablet oder Smart TV im Hotelzimmer oder in den eigenen vier Wänden: Immer mehr Fitness-Begeisterte melden sich nach einer Studie des Beratungsunternehmens Deloitte bei einem Online-Fitnessstudio an.

Zum Jahresende 2014 gab es in Deutschland nach den erstmals erhobenen Zahlen bereits 64 200 aktive Mitglieder.

"Die Branche hat den Trend erkannt und die Mitgliederzahlen werden weiter steigen", ist sich Deloitte-Experte Karsten Hollasch sicher. Insgesamt knapp 360 000 Interessenten hätten sich bei den Online-Studios registrieren lassen und beispielsweise ein kostenloses Probe-Abo abgeschlossen.

Wer sich zu einer Mitgliedschaft entschließe, müsse mit Monatsgebühren zwischen fünf und etwa 15 Euro rechnen, sagte Hollasch. Geboten würden dafür in der Regel speziell auf den Kunden zugeschnittene Fitness-Programme und Videos.

Angesichts von rund 9,1 Millionen Trainierenden in deutschen Fitnessstudios handele es sich bei den Online-Studios jedoch noch um einen Nischenmarkt, so der Experte. Im vergangenen Jahr habe das Thema jedoch stark an Bedeutung gewonnen. Neben speziellen Online-Anbietern würden auch bereits einige stationäre Studios ihren Kunden derartige Zusatzangebote etwa bei Neumitgliedschaften machen.

Digitale Fitness-Angebote zählen nach Angaben des Experten auch zu den Trends bei der bevorstehenden Fitness-Messe Fibo. Zu dem nach Angaben der Veranstalter weltgrößten Branchentreffen werden rund 116 000 Besucher vom 9. bis 12. April in Köln erwartet. Die ersten beiden Ausstellungstage sind dabei für Fachbesucher reserviert. Mehr als 700 Aussteller zeigen neue Trends aus der Branche.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aus Playback-App Musical.ly wird Tik Tok
Junge Clip-Künstler haben Grund zur Freude: Entwickler Bytedance bringt die interaktiven Apps Musical.ly und Tik Tok unter ein Dach und erweitert damit die globale …
Aus Playback-App Musical.ly wird Tik Tok
Sparkassen-Kunden müssen mit Phishing-Mails rechnen
Immer wieder versuchen Betrüger durch gefälschte E-Mails an sensible Kundendaten wie Kreditkarteninformationen zu gelangen. Bankkunden sollten unbedingt die …
Sparkassen-Kunden müssen mit Phishing-Mails rechnen
Tipps zum Fotografieren am Bahnhof
Ein einfahrender Zug, ein einsamer Bahnsteig: Bahnhöfe eignen sich hervorragend als Fotomotive. Doch Hobbyfotografen sollten sich gut darauf vorbereiten - und haben auch …
Tipps zum Fotografieren am Bahnhof
Die Gamescom feiert Jubiläum
Als die Gamescom 2009 erstmals in Köln eröffnete, war die Messe vor allem noch ein Treff für Hardcore-Spieler. Seitdem ist viel passiert, nicht nur in Sachen Wachstum. …
Die Gamescom feiert Jubiläum

Kommentare