+

Online-Videodienst

Netflix startet in Deutschland

Berlin - Der weltgrößte Online-Videodienst Netflix ist am Dienstag in Deutschland an den Start gegangen. In über  40 Ländern ist der Video-Dienst schon etabliert.

"Jederzeit und überall" hätten deutsche Kunden nun Zugriff auf zahlreiche Serien und Filme, teilte Netflix-Chef Reed Hastings mit. Der Zugang zum Angebot des Streaming-Dienstes ist ab 7,99 Euro pro Monat erhältlich. Nach Abschluss eines Abonnements kann der Kunde unbegrenzt via Internet auf das Angebot von Netflix zugreifen - über den Fernseher, den Tabletcomputer, Smartphones oder auch über die Spielekonsole.

Der Online-Videodienst hat nach eigenen Angaben rund 50 Millionen Abonnenten in mehr als 40 Ländern. Deutsche Mitglieder können nun auch die ersten beiden Staffeln der preisgekrönten Eigenproduktion "House of Cards" schauen sowie die in einem Frauengefängnis spielende Serie "Orange is the New Black" (auf deutsch: Orange ist das neue Schwarz). Neben internationalen Spielfilmen hat der Dienst hierzulande auch deutsche Filme und Serien im Angebot.

Netflix wurde 1997 von Hastings und Marc Randolph in Kalifornien gegründet. Die Kunden konnten sich auf der Website zunächst DVDs ausleihen, die sie in der Anfangszeit per Post nach Hause geliefert bekamen und anschließend in mitgelieferten Umschlägen wieder zurückschicken mussten. Das Unternehmen ging 2002 an die Börse. Die zunehmende Geschwindigkeit beim Datenverkehr eröffnete Netflix einen neuen Vertriebsweg: 2007 bot das Unternehmen in den USA erstmals einen Streaming-Service an.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen
Der Schnee lockt viele Hobby-Fotografen ins Freie. Dabei sollten sie bedenken, dass sich die Akkus im Winter schneller leeren. Aufzupassen ist auch bei der Rückkehr ins …
Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen
Neue WhatsApp-Funktion: Was künftig passiert, wenn Sie das Handy schütteln
Klingt im ersten Moment seltsam, das neue Feature, das eine Beta-Version von WhatsApp ankündigt: User sollen künftig eine neue Funktion nutzen können, wenn sie ihr Handy …
Neue WhatsApp-Funktion: Was künftig passiert, wenn Sie das Handy schütteln
Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren
Mit Fernwartungs-Softwares wie Teamviewer können andere auf den eigenen Rechner zugreifen, um zum Beispiel Hilfe zu leisten. Dieser praktische Support kann aber auch …
Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren
Welche Daten soziale Netzwerke sammeln
Die großen Internetdienste werden oft als Datenkraken bezeichnet - weil sie meist tatsächlich viele Informationen sammeln, etwa um personalisierte Werbung anzeigen zu …
Welche Daten soziale Netzwerke sammeln

Kommentare