Online-Welt rätselt

Darum ist dieses mysteriöses Mädchen-Foto ein Netz-Hit

München - Die heißen Sommertage sind in Deutschland vorbei, gefragt sind Übergangsjacke statt Badehose. Trotzdem beschäftigen sich tausende Internet-Nutzer derzeit mit einem Bade-Bild, das Urlaubserinnerungen weckt.

View post on imgur.com

Glasklar und blauschimmernd ist das Wasser, in dem sich das kleine Mädchen mit zusammengebundenen langen braunen Haaren austobt. Doch die Optik des Fotos lässt die Online-Welt rätseln. Spielt das Mädchen nun auf der Wasseroberfläche, oder gar unter Wasser? Springt, oder taucht Sie? Die Kommentare dazu überschlagen sich:

User asaiephoi schreibt etwa: „Ihr Haar ist trocken. Sie springt in einen seichten Pool, kleine Wassertropfen fliegen um sie herum und schauen hier aus wie Luftbläschen." 

Und User jessialex04 meint: „Sie ist weder unter Wasser noch springt sie hinein... Sie setzt sich lediglich hin und spritzt das Wasser in die Luft."

Ganz anderer Meinung ist User LeonDonnellan. Er ist davon überzeugt, dass das Foto auf den Kopf gestellt ist. „Wenn man es um 180 Grad dreht, erkennt man das.“

So oder so bleibt die Aufnahme Diskussionsstoff. User icallpeopleJack bringt es auf den Punkt: „Das Foto sieht definitiv nicht normal aus.“ 

Also was jetzt? Im Wasser, unter Wasser, auf den Kopf gestellt oder nicht? Was sagen Sie zu diesem mysteriösen Foto?

js

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
Von dem beliebten Detektive-Spiel "L.A. Noire" wird es Mitte November eine neue Version geben. Neben einigen Neuerungen für die Konsolen ist vor allem die VR-Version für …
Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neues Update für "Robinson: The Journey": Damit ist das Erkundungs-Abenteuer auch für das Virtual-Reality-Headset HTCs Vive nutzbar.
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Die neuen iPhones von Apple sind da. Ein USB-Ladegerät ist in der Lieferung dabei. Doch wer sein iPhone schnell laden möchte, muss noch einmal in die Tasche greifen.
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen

Kommentare