+
Welche Onlinedienste schützen den Zugang mit einem zweiten Sicherheitsfaktor? Die Webseite "twofactorauth.org" zeigt es. Screenshot: twofactorauth.org Foto: twofactorauth.org

Das kann eine Webseite zeigen

Onlinedienste mit Zweifaktor-Authentifizierung

Sicherheit im Internet ist wichtig, aber nicht selbstverständlich. Manche Onlinedienste bieten die sogenannte Zweifaktor-Authentifizierung an.

Berlin (dpa/tmn) - Zweifaktor-Authentifizierung (2FA) ist ein kompliziertes Wort. Dahinter steckt aber ein Weg, seine Konten bei Onlinediensten besser gegen unberechtigten Zugriff zu sichern.

Neben dem reinen Nutzernamen und dem Passwort muss mit 2FA auch immer noch ein Sicherheitscode eingegeben werden. Den kann man etwa per SMS bekommen oder über eine App.

Viele Onlinedienste bieten ihren Nutzern bereits 2FA an. Eine Übersicht, welche das sind und welche noch fehlen, gibt die Webseite "twofactorauth.org". Hier sind Onlinedienste und die von ihnen angebotenen Möglichkeiten zur Zweifaktor-Authentifizierung gelistet. Die Liste ist nach Dienstleistungen von Backup über Gaming bis hin zu Sicherheit oder Transport sortiert. Zwar ist die Webseite in englischer Sprache gehalten, es sind aber Anbieter aus aller Welt gelistet.

Fehlt ein Dienst auf der Seite, kann man ihn eintragen lassen. Und auch Kontaktmöglichkeiten zu Firmen, die aktuell noch kein 2FA anbieten, gibt es. So kann man den Unternehmen mitteilen, dass man gerne etwas mehr Sicherheit bei der Nutzung ihrer Dienste hätte.

Webseite twofactorauth.org (Englisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare