+
Der Webbrowser Opera hat die Entwicklung seiner Datenspar-App Opera Max eingestellt. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Nicht mehr verfügbar

Opera stellt Entwicklung von Datenspar-App Max ein

Wer mit Opera Max den Datenverbrauch auf seinem Smartphone minimiert, der muss in Zukunft eine Alternative suchen: Der Browserentwickler Opera will an der Datenspar-App nicht weiter arbeiten. Für kurze Zeit ist sie aber noch in der aktuellen Version nutzbar.

Oslo (dpa/tmn) - Der Browserentwickler Opera stellt die Entwicklung seiner Datenspar-App Opera Max ein. Das hat das Unternehmen in einem Blogeintrag bekanntgegeben.

Künftig wolle man sich auf andere Projekte konzentrieren, teilte Opera mit. Neuinstallationen über den Play Store sind bereits nicht mehr möglich, für bestehende Nutzer soll der Dienst noch eine Weile weiterlaufen.

Mit Opera Max konnten Android-Nutzer ihren Datenverkehr komprimieren und damit teils erhebliche Mengen an gebuchtem Datenvolumen sparen. Das letzte Update gab es laut Play Store am 14. Juli. Die Datensparfunktion aus Opera Max können Nutzer in eingeschränktem Maße auch über die mobilen Versionen des Opera-Browsers nutzen.

Blogeintrag von Opera (Englisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare