Vor US-Gericht

Oracle setzt sich gegen Google durch

New York - Der Software-Hersteller Oracle hat sich in einem Urheberrechtsstreit um seine Programmiersprache Java gegen den Internetkonzern Google behauptet.

Google habe Oracles Urheberrechte verletzt, indem es Teile von Java für sein Handy-Betriebssystem Android verwendet habe, urteilte ein US-Berufungsgericht am Freitag und folgte damit der Argumentation von Oracle. Das Gericht hob ein Urteil der Vorinstanz auf. Oracle hatte Google im Jahr 2012 auf mehrere Milliarden Dollar Schadenersatz verklagt.

Oracle wirft Google vor, mit seinem Betriebssystem mehrere Patente des Software-Herstellers zu verletzen. Dem Android-System liegt die Programmiersprache Java zugrunde, die von der Firma Sun Microsystems entwickelten wurde. Oracle kaufte Sun 2009 für mehr als sieben Milliarden Dollar (5,1 Milliarden Euro) und machte danach die Rechte geltend.

Die Branche im Silicon Valley verfolgt den Prozess mit großem Interesse und befürchtet, dass eine Ausweitung von Urheberrechten künftig Innovationen ausbremsen könnten. Der Fall geht nun an die Vorgängerinstanz zurück.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
New York - Facebook will auch in Deutschland härter gegen die Verbreitung gefälschter Nachrichten vorgehen. Dennoch reißt die Kritik an dem sozialen Netzwerk nicht ab. …
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Berlin - Vine-Nutzer aufgepasst! Ab dem heutigen Dienstag können Sie die beliebte Webseite mit den 6,5 Sekunden langen Videos nicht mehr nutzen. Ganz müssen Sie aber …
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Berlin - Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur unzureichend geschützt. Das soll …
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen
Berlin - Facebook will das größte soziale Netzwerk mithilfe künstlicher Intelligenz besser nutzbar machen für Blinde und andere Behinderte.
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen

Kommentare