+
Erinnert im Design an eine Mundharmonika: Die Dockingstation HyperDrive von Sanho Corporation ist für den Einsatz am MacBook Pro konzipiert. Sie soll ab Februar zu haben sein. Foto: Hyper by Sanho Corporation

Neues aus der Technikwelt

Outdoor-Funksteckdose und vielseitiges MacBook-Dock

Apple-Notebooks bieten immer weniger Anschlüsse. Doch es gibt Abhilfe: Das Hyper Drive gleicht sich perfekt an Macbooks an und ist mit zahlreichen Ports versehen. Wer lieber durch die Linse schaut, bekommt bei Sonys neuer Kompaktkamera einen starken Zoom geboten.

Thunderbolt-Dock für neues Apple-Notebook MacBook Pro

San Francisco (dpa/tmn) - Das HyperDrive von Sanho Corporation ist eine Dockingstation für das 2016er MacBook Pro. Es wird an zwei der Thunderbolt-3-Anschlüsse des Notebooks gesteckt. Das soll für eine Übertragungsbandbreite von 50 Gigabit pro Sekunde mit angeschlossenen Geräten sorgen. Das Dock bietet je einen Anschluss für HDMI, Thunderbolt-3, USB-C, SD- und microSD-Speicherkarten sowie zwei USB-3-Anschlüsse des Typs A. Das 34 Gramm schwere und aus Aluminium gefertigte Thunderbolt-Dock soll im Februar auf den Markt kommen und 99 US-Dollar (aktuell rund 94 Euro) kosten.

Zoom-starke Kompaktkamera von Sony

Berlin (dpa/tmn) - Sonys neue Kompaktkamera HX350 hat ein Zeiss-Objektiv (F2,8 - 6,3) mit einem 50-fachen optischen Zoom und 20,4 Megapixel Auflösung. Damit soll sie auch weit entfernte Motive nah und scharf fokussiert heranholen. Damit nichts verwackelt, ist eine Bildstabilisierung eingebaut. Videos filmt sie in Full-HD (1920 zu 1080 Bildpunkte) mit maximal 24 Aufnahmen pro Sekunde. Sie hat einen klappbaren LCD-Bildschirm und einen elektronischen Sucher an Bord. Die 650 Gramm schwere Kamera kostet 449 Euro.

Funksteckdose für den Außeneinsatz von AVM

Berlin (dpa/tmn) - AVM bringt mit der FRITZ!DECT 210 eine Funksteckdose für den Einsatz im Außenbereich. Sie ist nach IP44-Klasse gegen Spritzwasser geschützt und soll Temperaturen zwischen -20 und 40 Grad aushalten. Steuern lässt sich die kleine Buchse per DECT-ULE-Funkstandard über Smartphone, DECT-Telefon oder PC - in Verbindung mit einem Fritzbox-Router mit DECT-Funktion. Nutzern stehen verschiedene Modi zum automatischen Schalten angesteckter Geräte zur Verfügung, etwa eine Astrofunktion, welche sich am Zyklus von Sonnenaufgang und -untergang orientiert. Kosten für die Outdoorsteckdose: 59 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung
Das Verschlüsselungsverfahren WPA2 soll in einem WLAN-Hotspot Verbindungen absichern und Lauscher aussperren. Doch offenbar klaffen in dem Standard kritische …
Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Nicht nur smart, sondern auch intelligent - so preist Huawei sein neues Flaggschiff "Mate 10 Pro" an. Mit ihm will der chinesische Hersteller zur Weltspitze im …
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Beim Tastaturkauf auf Langlebigkeit achten
Beim Neukauf einer PC-Tastatur sollten Verbraucher nicht nur auf preiswert setzen, sondern vor allem auf gute Gebrauchseigenschaften. Dafür steht zum Beispiel das Siegel …
Beim Tastaturkauf auf Langlebigkeit achten
Google Docs ohne Probleme offline nutzen
Google stellt nützliche Online-Tools zum Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten zur Verfügung. Wer seine Dokumente auch offline nutzen möchte, kann das - bei …
Google Docs ohne Probleme offline nutzen

Kommentare