+
Wer mit dem Auto liegen bleibt und Hilfe braucht, kann sie per App ordern. Foto: Armin Weigel

Pakoo: Pannenhilfe-App der Versicherer

Ein Klick zur Hilfe im Verkehr: Wer einen Unfall oder eine Panne hat, braucht keine Notrufsäule suchen. Eine kostenlose App kann den Kontakt zur Pannenhilfe herstellen.

Berlin (dpa/tmn) - Wenn bei einer Autopanne die nächste Notrufsäule nicht in Sicht ist, und man auch nicht so recht weiß, wo man überhaupt ist, kann Pakoo weiterhelfen. Bei der kostenlosen App reicht ein Fingertipp, um mit der GdV-Notrufzentrale verbunden zu werden, die einen auch gleich orten kann.

Ein Pannenkoordinator des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GdV) vermittelt dann den nächstgelegenen Pannenservice oder informiert auf Wunsch den passenden Hilfsdienstleister, etwa wenn man eine Kfz-Versicherung mit Schutzbrief hat.

Die gleiche Unterstützung gibt es auch per gebührenfreiem Handy-Notruf (0800/66 83 66 3), wenn man kein Smartphone besitzt oder Pakoo nicht installiert hat oder nicht installieren möchte. Beide Hilfsangebote sind laut GdV für den Pannenfall gedacht. Bei Verkehrsunfällen, in lebensgefährlichen Situationen, oder wenn ein Fahrzeug andere Verkehrsteilnehmer behindert, sollte die Polizei unter 110 verständigt werden. Wer eine der rund 16 000 Notrufsäulen an deutschen Autobahnen nutzt, landet übrigens auch in der GdV-Notrufzentrale.

Pakoo für iOS

Pakoo für Android

GdV-Informationen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test
Fernseher mit 65 Zoll Bildschirmdiagonale bringen nahezu Kinoerlebnis in die eigenen vier Wände. Für empfehlenswerte Geräte sollte man allerdings rund 2.500 Euro über …
Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern

Kommentare