+
Papst Benedikt XVI. hat am Donnerstag zum letzten Mal getwittert.

Account steht erstmal still

Das ist Benedikts letzter Tweet

Rom - Papst Benedikt XVI. sorgte für eine mediale Trendwende in der Kirche. Mit seinem Account "@Pontifex" schrieb er am Donnerstag seinen letzten Tweet. Das waren seine letzten Worte auf dem Kurznachrichtendienst:

Am Donnerstag um 17 Uhr hat der scheidende Papst Benedikt XVI. im Kurznachrichtendienst Twitter seinen letzten Tweet als Oberhaupt der katholischen Kirche verschickt . "Danke für eure Liebe und Unterstützung. Ich wünsche, dass ihr immer Freude dabei erfahrt, Christus in die Mitte eures Lebens zu stellen", lauteten seine "letzten Worte".

„Danach bleibt der Account wie angekündigt auf Stand-by“, sagte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi am Donnerstag in Rom. Der neue Papst könne dann entscheiden, ob er unter dem Account „@Pontifex“ weiter twittern wolle.

Benedikt nahm seinen Twitter-Kanal am 12. Dezember 2012 in Betrieb. Bis heute hat der Papst laut Twitter über 2,9 Millionen Follower. Während des Konklaves sind aus der Sixtinischen Kapelle übrigens keinerlei Tweets zu erwarten. Lombardi betonte, dass die Kardinäle dort keinen Zugang zum Internet hätten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare