+
Wie bei der Generalaudienz 2007 wird der Papst in Zukunft öfter bei Youtube zu sehen sein.

Der Papst bei Youtube

Um den Gläubigen näher zu sein, wird Papst Benedikt XVI. bald einen eigenen Youtube-Kanal haben. Schon immer gab es einen großen Medienrummel um ihn.

Der Papst wird bald bei Youtube zu sehen sein. Mit Videos, Bildern und Notizen von und über Papst Benedikt XVI. will der Vatikan den Katholiken den Zugang zu ihrem Oberhaupt vereinfachen. Heise berichtet über das Vorhaben.

Am Freitag sollen Einzelheiten der Vereinbarung zwischen Google, dem Youtube gehört, Radio Vatikan und dem Vatikan Fernsehen CTV vorgestellt werden.

Medienrummel um den Papst

Immer wieder gibt es gewaltigen Medienrummel um den Papst. Als sein Auto, ein VW Golf, versteigert wurde, war das Echo bereits groß. Als er Prada-Schuhe trug auch. In deutscher Sprache gibt es eine Website mit dem Titel "Triff den Papst". Dort werden die Chancen von Brautleuten, Jubelpaaren und ganz normalen Menschen beschrieben, den Papst einmal persönlich zu treffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare