Paradies für Spieler

- Computerspiele sind zwar der Renner bei Kindern und Jugendlichen, aber der Popularität von klassischen Brettspielen tut dies keinen Abbruch. Deshalb geht es diesmal nicht um Spiele für den Computer, sondern darum, wie man mit Hilfe des Computers die schönsten Spiele zum Selberspielen und zum Verschenken finden kann. Jedes Jahr kommen alleine in Deutschland hunderte Spiele neu auf den Markt. Weil es selbst für den größten Spiel-Fan ein Ding der Unmöglichkeit ist, alle neuen Spiele auszuprobieren, gibt es seit 1979 eine kleine Orientierungshilfe im großen Spieleangebot: Den Kritikerpreis Spiel des Jahres.

Heuer hat die Jury aus Fachjournalisten das Spiel Niagara ausgezeichnet, und Das kleine Gespenst wurde zum Kinderspiel des Jahres gewählt. Weshalb die beiden Spiele prämiert wurden, kann man auf www.spiel-des-jahres.de nachlesen, wo auch alle bisher ausgezeichneten Spiele aufgelistet sind.

Raritäten im Antiquariat

Wer auf der Suche nach einem neuen Spiel ist, sollte www.spielbox-online.de ansteuern. Nach dem Motto Welches Spiel passt zu mir? gibt es dort viele Spieleempfehlungen. Die Webseite ist ein Treffpunkt für Menschen, die gerne spielen und sich mit anderen darüber austauschen möchten: In der Spielbox kann man Fragen zu Spielen und Spielregeln stellen, Tipps austauschen, und sogar Ersatzteile für Spiele suchen oder anbieten.

Um Spiele dreht sich auch alles bei der Spiele-Community www.gamemob.de. Besonders zu empfehlen sind die Spieletipps: Sie sind nach Kategorien wie Strategie, Wissen oder Neuerscheinungen unterteilt und werden von den Besuchern der Webseite beurteilt und kommentiert. Die User haben auch eine Top 10 ihrer Lieblingsspiele erstellt und ein Spiele-Wiki ins Leben gerufen. Jeder, der gerne spielt, kann an diesem Spielelexikon mitarbeiten.

Auf Spaß, Spannung und Anspruch getestete Spiele findet man auch bei www.michas-spielmitmir.de, einer tollen Webseite für alle, denen die Beschreibungen von Spieleherstellern nicht ausführlich genug sind. Über 400 Spiele werden unter die Lupe genommen, beschrieben und bewertet. Jede Kritik ergänzen Angaben zu Preis, Spieldauer, Spieleranzahl und Altersempfehlung.

Eine riesige Datenbank mit Spielekritiken steckt hinter www.luding.org. Gibt man den Namen des gesuchten Spiels ein, so erhält man alle online verfügbaren Rezensionen des Spiels. Kritiken zu Neuerscheinungen, Spielemessen sowie Kritiken zu neuen oder prämierten Spielen sind in speziellen Listen verzeichnet.

Spiele, die nicht mehr hergestellt werden, kann man mit etwas Glück bei www.alte-spiele.de entdecken. Damit man sein gesuchtes Spiel leichter findet, ist das Angebot im Antiquariat alphabetisch geordnet.

Hilfe gibt es im Internet auch, wenn die Anleitung zu einem Spiel verloren gegangen ist: Bei www.spielanleitung.com lassen sich viele Spielanleitungen als pdf-Datei ausdrucken.

Adressen

www.spiel-des-jahres.de

www.spielbox-online.de

www.gamemob.de

www.michas-spielmitmir.de

www.luding.org

www.alte-spiele.de

www.spielanleitung.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.