Passwort-Betrug 2007 stark gestiegen

Berlin - Im vergangenen Jahr sind deutlich mehr Internetnutzer Opfer von Passwort-Betrügern geworden. So wurden 25 Prozent mehr Fälle des sogenannten Phishing beim Online-Banking bekannt, wie der Multimedia-Branchenverband BITKOM in Berlin mitteilte.

Der Verband bezog sich dabei auf die neuesten Daten der Landeskriminalämter. Bundesweit hätten Kriminelle in mehr als 4100 Fällen rund 19 Millionen Euro von fremden Konten abgehoben. Die Schadenssumme liege um ein Viertel höher als 2006. Die meisten Opfer gebe es in Berlin, Bayern und Baden-Württemberg.

Für 2008 sei aber nach bisherigen Zahlen erstmals seit Jahren mit einem Rückgang der Phishing-Zahlen zu rechnen, hieß es. "Die Daten für das erste Halbjahr lassen erwarten, dass die Opferzahlen deutlich sinken", sagte BITKOM-Präsidiumsmitglied Dieter Kempf. Die Wirtschaft biete immer bessere Sicherheitsmaßnahmen und informiere die Nutzer besser. Der Verband forderte zudem schärfere Gesetze gegen den Geheimzahlen-Diebstahl und Passwort-Betrüger.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare