Passwort-Betrug 2007 stark gestiegen

Berlin - Im vergangenen Jahr sind deutlich mehr Internetnutzer Opfer von Passwort-Betrügern geworden. So wurden 25 Prozent mehr Fälle des sogenannten Phishing beim Online-Banking bekannt, wie der Multimedia-Branchenverband BITKOM in Berlin mitteilte.

Der Verband bezog sich dabei auf die neuesten Daten der Landeskriminalämter. Bundesweit hätten Kriminelle in mehr als 4100 Fällen rund 19 Millionen Euro von fremden Konten abgehoben. Die Schadenssumme liege um ein Viertel höher als 2006. Die meisten Opfer gebe es in Berlin, Bayern und Baden-Württemberg.

Für 2008 sei aber nach bisherigen Zahlen erstmals seit Jahren mit einem Rückgang der Phishing-Zahlen zu rechnen, hieß es. "Die Daten für das erste Halbjahr lassen erwarten, dass die Opferzahlen deutlich sinken", sagte BITKOM-Präsidiumsmitglied Dieter Kempf. Die Wirtschaft biete immer bessere Sicherheitsmaßnahmen und informiere die Nutzer besser. Der Verband forderte zudem schärfere Gesetze gegen den Geheimzahlen-Diebstahl und Passwort-Betrüger.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare