+

Mehr Schutz beim Internet-Surfen

Unsichere Passwort-Eingabe: Firefox-Add-on warnt

Berlin - Nach wie vor stehen viele unverschlüsselte Seiten im Netz. Und Nutzer werden aufgefordert, einfach mal Namen und Passwort einzugeben. Um hier nicht allzu leichtsinnig vorzugehen, gibt es ein Firefox-Add-on.

Mancher Betreiber fordert Nutzer auf Seiten auf, sensible Daten wie Benutzernamen oder Passwörter einzugeben. Das ist eine hochgradig unsichere Sache, weil diese bei der unverschlüsselten Übertragung abgegriffen werden können. Hier kommt das Firefox-Add-on PassSec+ ins Spiel, das an der TU Darmstadt entwickelt worden ist. Es prüft, wie ein Passwort übertragen werden soll und zeigt mit einem grünem Rahmen und einem Symbol um das Eingabefeld an, ob die Eingabe sicher ist - oder warnt mit einem rot eingefärbtem Feld, wenn das Gegenteil der Fall ist.

Bei einem orangefarbenen Rahmen muss man den unter dem Feld angezeigten Adressnamen mit der Adresse in der Eingabezeile des Browsers abgleichen und die Prüfung bestätigen. Denn in diesem Fall wurde die Seite zwar über eine gesicherte Verbindung vom Server übertragen, für sie ist aber nur ein einfaches Zertifikat automatisch ausgestellt worden.

Neben dem Schutz von Passwörtern, Zahlungsdaten und anderen sensiblen Daten, schlägt PassSec+ auch eine Änderung der Cookie-Einstellungen für mehr Privatsphäre vor: Zum einen das vollständige Blockieren von Drittanbieter-Cookies, zum anderen das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers, damit über diese keine Profilbildung möglich ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Beim Mobile World Congress in Barcelona gibt es traditionell die neusten Smartphones, obwohl Apple mit dem iPhone dort nie vertreten ist. Auf dem Branchentreffen geht es …
Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Münchner Kunden klagen über Störungen beim Provider Vodafone. Internet- und Fernsehdienste sind betroffen.
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben

Kommentare