In 75 Restaurants in Deutschland

PayPal führt Bezahldienst in Gaststätten ein

Berlin - In 75 Gaststätten in Deutschland können Kunden zukünftig bargeldlos via Pay Pal zahlen. Bis Ende 2015 sollen es 2000  werden. Auch Mastercard macht Druck hinsichtlich neuer Bezahlsysteme.

Der Online-Bezahldienst PayPal will in ganz Deutschland das bargeldlose Bezahlen in Cafés und Restaurants anbieten. Der im Spätherbst 2013 gestartete Test mit zehn gastronomischen Betrieben in Berlin sei erfolgreich abgeschlossen worden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Jetzt sei das Bezahlen mit dem Smartphone in 75 Gaststätten möglich, darunter in Hamburg, Köln, Frankfurt und München.

PayPal hat dafür seine Smartphone-App mit dem Kassensystem Orderbird verbunden, das von vielen Lokalen als iPad-Anwendung genutzt wird. Bis Ende des Jahres 2015 will PayPal nach Angaben einer Sprecherin das Bezahlen in 2000 Restaurants in Deutschland anbieten. Geplant ist außerdem eine Erweiterung mit der Beacon-Technologie: Hier können Kunden automatisch die Signale eines Bluetooth-Senders im Restaurants empfangen und sich mit ihrem PayPal-Konto „einchecken“, ohne das Handy aus der Tasche zu ziehen.

Erst am Montag hatte die Ebay-Tochter eine Verbindung ihres Systems mit dem Mobil-Bezahldienst Payleven angekündigt. Bei dem Testbetrieb stehen zunächst ebenfalls Gastronomie und Dienstleistungs-Branche im Zentrum.

Auch Mastercard macht Druck für kontaktloses Bezahlen

Ebenfalls am Dienstag wurde bekannt, dass auch der Kreditkarten-Konzern Mastercard Druck für eine schnellere Verbreitung kontaktloser Bezahlsysteme in Deutschland macht. Mit allen neu aufgestellten Kassen in Geschäften, die Mastercard-Zahlungen akzeptieren, soll ab dem 1. Januar 2015 auch kontaktloses Bezahlen möglich sein. Alte Terminals werden ausgetauscht oder mit einem Update versehen. Auf diese Weise sollen in Deutschland spätestens ab 2018 alle für MasterCard zertifizierte Terminals für die kontaktlose NFC-Technologie bereit sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare