Asylstreit: Jetzt mischt sich Trump ein

Asylstreit: Jetzt mischt sich Trump ein
Wer für private Zwecke ein PDF erstellen oder bearbeiten möchte, kann das Online-Tool PDFescape nutzen. Foto: www.pdfescape.com

PDFs online erstellen und bearbeiten

Wer PDF-Dokumente erstellen oder bereits vorhandene bearbeiten möchte, muss keine teure Zusatz-Software installieren: Ein kostenloses Online-Tool ist beim Erstellen und Bearbeiten von PDFs behilflich.

Meerbusch (dpa-infocom) - Ob Rechnungen oder eBooks - PDFs lassen sich in jedem Betriebssystem und mit fast jedem Gerät öffnen. Layout und Inhalt werden immer gleich dargestellt. Wer selbst PDFs erstellen oder editieren möchte, muss dafür keine teure Software kaufen.

Anwender müssen dafür nicht einmal ein Programm installieren. Stattdessen greifen sie zum Online-Dienst PDFescape. Hier kann man einfach und schnell PDFs erzeugen oder bereits vorhandene PDFs bearbeiten.

Das Online-Tool läuft komplett im Browser und ist für die meisten kostenlos. Nur wer PDF-Dateien mit einer Größe von über 10 Megabyte und/oder eine Länge von mehr als 100 Seiten erstellen oder bearbeiten möchte, benötigt einen kostenpflichtigen Zugang. Doch gerade für den privaten Bereich sind die Limits der Gratis-Variante völlig ausreichend.

PDFescape bietet viele Funktionen, um PDF-Dateien zu erstellen oder zu bearbeiten: Text, Bilder und Zeichnungen lassen sich einfügen. Benutzer können Text zudem wie mit einem digitalen Marker hervorheben, Anmerkungen anbringen oder durch- bzw. unterstreichen. Nicht zuletzt lassen sich einzelne Seiten innerhalb eines Dokuments verschieben, löschen oder neu hinzufügen.

Auf Wunsch erzeugt das Programm einen Link, über den Nutzer das PDF mit anderen teilen. Natürlich lässt sich die Datei nach der Bearbeitung auch ganz klassisch herunterladen oder ausdrucken. Wer ein bestehendes PDF bearbeiten möchte, kann dies ebenso einfach hochladen. So bietet PDFescape wichtige und nützliche Funktionen, die sonst nur teure PDF-Software zu bieten hat.

PDFescape (eng.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories
Schnell einen Screenshot von einem sonst nur zeitlich begrenzt abrufbaren Inhalt machen - darüber wurden Nutzer der Foto Plattform Instagram bisher informiert. Doch in …
Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories
Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen
Ohne das Internet auf dem Smartphone geht fast nichts. Deshalb greifen manche Verbraucher zu den teuren Tarifen, um schnellstmögliche Verbindungen zu erreichen. Doch das …
Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.