+
Der Screenshot von Google Street View zeigt einen Mann in London.

Peinliches Google-Bild - 45 Kilo abgenommen

London - Das war ihm dann doch zu peinlich: Als ein 135 Kilogramm schwerer Brite sein Bild vor einem Jahr zufällig bei Google Street View sah, wurde radikal abgenommen.

Keine Kekse, keine Kartoffelchips und kein Kuchen mehr, dafür aber regelmäßig Sport. Die Kur, die er schon immer mal machen wollte, zu der er sich bis dahin aber nicht durchringen konnte, brachte Erfolg. Bob Mewse (56) verlor ein Drittel seines Gewichts, wiegt jetzt noch 89 Kilogramm, berichteten britische Medien am Montag. “Das war nicht leicht, Gewicht zu verlieren ist für niemanden leicht“, sagte er. Schon bevor ihn der eigene Anblick im Internet überzeugte, plagten den Mann aus Bristol Bluthochdruck und Rückenprobleme. Mewse hatte Probleme, beim Gehen zu sprechen. Jetzt fühlt er sich deutlich wohler. “Wenn ich das kann, dann kann das jeder“, sagte er.

Google Street View: Dieser Kamera entgeht nichts

Google Street View: Kurioses aus Deutschland und aller Welt

“Ich bin nur ein ganz normaler Kerl.“ Sein Fitnesstrainer lobt ihn: “Fantastisch!“. Er habe sich ganz genau an das ausgearbeitete Programm gehalten. Bei Street View ist Mewse noch vor seiner Diät zu sehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten

Kommentare