+
Lufthansa-Kunden sind derzeit Ziel einer Phishing-Attacke. Foto: Jens Büttner

Phishing-Mail zielt auf Kunden der Lufthansa-Kreditkarte

Auf keinen Fall den Link anklicken! Diese Warnung richtet sich an Kunden der Lufthansa-Kreditkarte. Denn sie sind gerade Ziel von Betrügern. Die wollen per E-Mail an die persönlichen Daten gelangen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Kunden der Lufthansa-Kreditkarte sollten derzeit ihren Posteingang besonders kritisch beäugen. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt vor einer betrügerischen E-Mail mit dem Betreff "Wichtige Mitteilung von Lufthansa!".

In der E-Mail wird vor ungewöhnlichen Aktivitäten auf dem eigenen Konto gewarnt. Damit die Kreditkarte wieder uneingeschränkt nutzbar wird, sollen persönliche Daten über einen in der Mail enthaltenen Link verifiziert werden. Das sollte man auf keinen Fall tun, da der Link direkt zu einer gefälschten Webseite führt. Die Daten landen umgehend bei den Betrügern, so die Verbraucherschützer. Der Ratschlag: diese Mail sofort löschen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Wer in der Google-Trefferliste Links zu Seiten mit beleidigendem Inhalten sperren lässt, muss damit rechnen, dass die Seiten weiterhin über Umwege bei Google zu finden …
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Seit dem 25. Mai sind die neuen EU-Bestimmungen zum Umgang mit Personendaten in Kraft. Eine Studie zeigt, was die Menschen in Deutschland von der DSGVO halten.
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren
Die Bundesnetzagentur geht gegen eine neue Version des sogenannten Tech-Support-Betrugs vor. Die Behörde hat vier Rufnummern gesperrt, hinter denen vermeintliche …
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.