+
Der pinke Delfin ist ein Albino.

Pinker Delfin lockt Touristen nach Louisiana

In einem amerikanischen See schwimmt angeblich ein pinker Delfin herum. Umweltschützer schlagen Alarm, weil so viele Touristen das Tier sehen wollen.

Ist dieses Tier echt oder nur ein Photoshop-Produkt? Die britische Zeitung Telegraph hat auf jeden Fall ein Foto von dem Meeressäuger. Und man sieht ganz deutlich: pink. Oder eher rosa. Auf jeden Fall eine ungewöhnliche Farbe für einen Delfin.

Das Wunder ist schnell erklärt: Das Säugetier ist ein Albino und hat auch rote Augen. Entdeckt hat es Erik Rue, der Kapitän eines Charterboots auf dem Lake Calcasieu, nördlich des Golf von Mexico in der Nähe der Stadt Lake Charles in Louisiana. Seitdem hat er das Tier 40- bis 50-mal gesehen, sagte er dem Telegraph. Es schwimmt in einer Gruppe Delfine, von dem eines die Mutter zu sein scheint. Mittlerweile wirbt der Mann mit Bildern des pinken Delfins für seine Charter-Firma.

Die Zeitung befragte auch die Biologin Regina Asmutis-Silvia, die sich auf Wale und Delfine spezialisiert hat. Sie meinte, sie habe ein solches Tier noch nie gesehen. Zugleich warnte sie davor, den Delfin nicht zu stören. Wer ihn sich ansehen will kann das tun, sollte das aber nur aus der Entfernung tun.

Die Schreiber vom Blog Buzzfeed sind auf die Geschichte gestoßen und fragen: "Wünschst du dir nicht auch, alle Delfine sähen so aus?" Erstaunliche Bilder von Albinos hat das Nachrichten-Magazin ABC News gesammelt. Bilder von weißen Schildkröten und Hirschen mit weißen Geweihen gibt es bei Outdoor Webshots.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare