+
Der pinke Delfin ist ein Albino.

Pinker Delfin lockt Touristen nach Louisiana

In einem amerikanischen See schwimmt angeblich ein pinker Delfin herum. Umweltschützer schlagen Alarm, weil so viele Touristen das Tier sehen wollen.

Ist dieses Tier echt oder nur ein Photoshop-Produkt? Die britische Zeitung Telegraph hat auf jeden Fall ein Foto von dem Meeressäuger. Und man sieht ganz deutlich: pink. Oder eher rosa. Auf jeden Fall eine ungewöhnliche Farbe für einen Delfin.

Das Wunder ist schnell erklärt: Das Säugetier ist ein Albino und hat auch rote Augen. Entdeckt hat es Erik Rue, der Kapitän eines Charterboots auf dem Lake Calcasieu, nördlich des Golf von Mexico in der Nähe der Stadt Lake Charles in Louisiana. Seitdem hat er das Tier 40- bis 50-mal gesehen, sagte er dem Telegraph. Es schwimmt in einer Gruppe Delfine, von dem eines die Mutter zu sein scheint. Mittlerweile wirbt der Mann mit Bildern des pinken Delfins für seine Charter-Firma.

Die Zeitung befragte auch die Biologin Regina Asmutis-Silvia, die sich auf Wale und Delfine spezialisiert hat. Sie meinte, sie habe ein solches Tier noch nie gesehen. Zugleich warnte sie davor, den Delfin nicht zu stören. Wer ihn sich ansehen will kann das tun, sollte das aber nur aus der Entfernung tun.

Die Schreiber vom Blog Buzzfeed sind auf die Geschichte gestoßen und fragen: "Wünschst du dir nicht auch, alle Delfine sähen so aus?" Erstaunliche Bilder von Albinos hat das Nachrichten-Magazin ABC News gesammelt. Bilder von weißen Schildkröten und Hirschen mit weißen Geweihen gibt es bei Outdoor Webshots.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Im Science-Fiction-Klassiker "Dark Star" denkt eine intelligente Bombe, sie sei Gott - und sprengt das Raumschiff. So weit ist die Technik noch nicht. Doch Juristen …
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Webseite zeigt Weltzeit an
Ob in der Fernbeziehung, bei beruflichen Kontakte oder auf Reisen - das Abgleichen der eigenen mit einer anderen Zeitzone gehört für viele mittlerweile zum Alltag. Eine …
Webseite zeigt Weltzeit an
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Wer seine Daten auf Discs speichert, sollte diese nicht mit einem beliebigen Stift beschriften, sondern nur spezielle Marker verwenden. Sonst drohen Schäden an der …
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.