+
Die Internet-Tauschbörse Pirate Bay war unter neuer Adresse wieder erreichbar.

Pirate Bay unter neuer Adresse wieder im Netz

Hamburg  - Der umstrittenen Internet-Tauschbörse Pirate Bay könnte kurz vor ihrem geplanten Weg in die Legalität neuer Ärger drohen. Der komplette Inhalt der Site war am Donnerstag über eine andere Adresse erreichbar.

Zuvor hatte ein Nutzer auf der Pirate-Bay-Plattform eine Kopie der von der Schließung bedrohten Site zum Herunterladen hinterlegt. Die Internet-Plattform steht kurz vor dem Verkauf an den schwedischen IT-Dienstleister Global Gaming Factory (GGF).

Der auf Online-Spiele spezialisierte Softwarehersteller will Pirate Bay für umgerechnet 5,5 Millionen Euro übernehmen und ein legales Angebot daraus machen. In der kommenden Woche soll endgültig über den Kauf entschieden werden. Der Kaufvertrag soll davon abhängig gemacht werden, ob die Plattform wie geplant legal genutzt werden kann. GGF plant, Pirate Bay so zu betreiben, dass auch Urheberrechts-Abgaben möglich sind.

Als Plattform, über die die Nutzer Raubkopien von Musik, Filmen und Software untereinander austauschen konnten, war Pirate Bay seit geraumer Zeit unter massiven Druck vor allem der Hollywood-Studios geraten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare