+
Die Internetseite „Anonymous Iran“ bietet Iranern und ihren Unterstützern eine sichere Plattform zur Kommunikation.

The Pirate Bay untersützt iranische Opposition

Stockholm - Die Betreiber der Plattform „The Pirate Bay“ unterstützt die Opposition in Iran, indem es die Internetseite „Anonymous Iran“ technisch und publizistisch unterstützt.

Die iranische Opposition hat Unterstützung von der Internet-Tauschbörse The Pirate Bay erhalten. Die Website, deren Betreiber in Schweden wegen Verletzung des Urheberrechts verurteilt wurden, änderte ihr Logo am Mittwoch in “The Persian Bay“ und bot einen Link zu einer iranischen Internet-Seite an, die “Iranern und ihren Freunden“ eine sichere Kommunikationsplattform bietet.

Anonymous Iran ermöglicht nach eigenen Angaben eine Vernetzung, ohne dass die Behörden den Nutzern auf die Spur kommen können. Zunächst war unklar, ob sie tatsächlich Anonymität garantieren kann. Ein Wahlzettel könne zum Schweigen gebracht werden, hieß es dort, aber die Stimme dahinter nicht. Der Sprecher von The Pirate Bay, Peter Sunde, sagte, das System sei aufgebaut worden, nachdem die iranische Regierung mit der Unterdrückung des Internets begonnen habe, um die Bilder über die Proteste gegen die Präsidentenwahl zu kontrollieren.

Er wisse nicht, wer die iranische Website betreibe. Dennoch habe man sich entschieden, sie technisch und publizistisch zu unterstützen. Er habe keine genauen Nutzerzahlen, sagte Sunde weiter, doch sei die Seite bereits hunderttausende Male angeklickt worden und wachse in einem enormen Tempo.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Zerbricht das Gehäuse, oder zerbricht es nicht? Eine echte Bewährungsprobe für Smartphones ist der Falltest von Stiftung Warentest. Das Samsung Galaxy Note 8 schnitt …
Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Auch Kopfhörer werden immer smarter. Das beweist ein neues Modell von Bose. An der linken Hörmuschel befindet sich eine Taste, die den Griff zum Smartphone überflüssig …
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Tabs in Chrome stummschalten
Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.
Tabs in Chrome stummschalten
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter
Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Kommentare