+
Von der kleinen Animation bis zum aufwändigen Website-Template: Auf Dribbble.com stellen Designer ihre Arbeiten vor. Foto: dribbble.com

Pixelschieber stellen ihre Design-Werke vor

Berlin (dpa/tmn) - Grafikdesign umgibt unseren Alltag. Doch fast immer sehen wir nur das Ergebnis. Auf der Plattform dribbble.com präsentieren Pixelschieber ihre Arbeiten im Betastadium. Und die Nutzer dürfen kommentieren.

Woran arbeitest du gerade? - Wer einen Designer trifft, würde ihm mit ziemlicher Sicherheit diese oder eine ähnliche Frage stellen. Die Plattform Dribbble.com dreht den Spieß um: Eifrige und interessierte Pixelschieber können hier ihre Werke der Öffentlichkeit präsentieren und User-Urteile kassieren. Denn angemeldete Nutzer dürfen ihren Senf dazu oder vielleicht sogar Tipps geben, wie die Designer ihre Artworks, Logos, Webseiten, Icons, Typographien oder Illustrationen noch verbessern können. Letzteres aber vielleicht besser nur mit Fach- und Sachverstand. Doch für die meisten Surfer dürfte das Anschauen der Arbeiten ohnehin interessanter sein als die Community-Funktionen von Dribbble.

Dribbble.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare