USA planen Terrorwarnungen auf Twitter und Facebook

Washington - In den USA könnten Menschen über Terrorwarnungen künftig auch über Twitter und Facebook informiert werden. Das plant das US-Heimatschutzministerium.

Dies geht aus Plänen des US-Heimatschutzministeriums hervor, die der Nachrichtenagentur AP am Donnerstag vorlagen. Hintergrund ist ein Vorhaben der Regierung, ein nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 eingeführtes Terrorwarnsystem zu ersetzen.

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

Wie aus dem vertraulichen Dokument des Heimatschutzministeriums hervorgeht, könnten Terrorwarnungen der Öffentlichkeit vollständig vorenthalten werden, wenn durch die Bekanntgabe einer Bedrohung Geheimdienstoperationen oder laufende Ermittlungen gefährdet wären. Das neue Terrorwarnsystem soll bis zum 27. April eingeführt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Final Fantasy XV" kommt 2018 auf den PC
Das japanische Action-Rollenspiel "Final Fantasy XV" passt sich neuen technischen Möglichkeiten an. Ein neuer Kameramodus bringt den Spieler noch näher ans Geschehen. Zu …
"Final Fantasy XV" kommt 2018 auf den PC
"Jurassic World Evolution" erscheint im Sommer 2018
Auch wenn sie bereits seit Jahrtausenden ausgestorben sind, lösen Dinosaurier auch heute noch eine große Begeisterung aus. Computer- und Konsolenspieler können sich bald …
"Jurassic World Evolution" erscheint im Sommer 2018
Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Passionierte Gamer haben an ihre Geräte hohe Ansprüche. Das wissen auch die Hersteller. Medion wartet zur Gamescom mit zwei aufgerüsteten PCs und einem grafikstarkem …
Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz
Rolf, Björn, Claudia und Frank entwickeln interaktive Bildschirmwelten. Vor der Gamescom-Messe in Köln gibt es viel zu tun für das Quartett im Mainzer Studio Ubisoft …
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz

Kommentare