+
Akkus sind nicht für die Ewigkeit hergestellt. Nimmt man sie aus dem eingeschalteten Smartphone raus, werden sie mitunter zickig. Foto: Andrea Warnecke

Plötzliche Akku-Entnahme kann Smartphone lahmlegen

Köln (dpa/tmn) - Wird der Akku aus dem eingeschalteten Mobiltelefon herausgenommen und wieder eingelegt, lässt sich das Gerät danach mitunter nicht wieder einschalten. Mögliche Ursache: Das Telefon erkennt den Ladezustand des Akkus nicht, erklärt Stephan Scheuer vom Tüv Rheinland.

Als erste Maßnahme rät er, das Gerät lange zu laden. "Ruhig zehn bis zwölf Stunden", sagt er. Bleibt der Bildschirm danach weiter schwarz, kann der Gang ins Fachgeschäft helfen.

Dort fragt man nach, ob man mit einem Ersatzakku sein Smartphone einmal ausprobieren kann. Geht es an, fährt man das Gerät ordnungsgemäß herunter. "Nun legt man seinen Akku wieder ein." Wird er weiterhin nicht erkannt, wird es wohl Zeit für einen neuen Energiespeicher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen
Viele Internetnutzer machen sich nicht die Mühe, die AGBs von Diensten gründlich zu studieren, bevor sie zustimmen. Auch wer ein Facebook-Konto erstellt, übergeht oft …
Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen
App-Installation aus anderen Quellen ändert sich bei Android
Android-Nutzer beziehen die meisten Apps über den Googles Play Store. Stammen die Anwendungen aus anderen Quellen, wird für die Installation eine Zustimmung verlangt. …
App-Installation aus anderen Quellen ändert sich bei Android
Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz
Dating-Apps wissen mehr über ihre Nutzer als mancher enge Freund. Doch viele Apps schützen diese Informationen nicht. Im Gegenteil: Einige Anbieter teilen intimste …
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz

Kommentare