+
Adobe Flash Player arbeitet immer wieder gegen Sicherheitslücken an. 

Plug-In deaktivieren

Sicherheitsexperten warnen vor Sicherheitslücke im Flash Player

Berlin - Adobe hat nun ein Update für den Flash Player veröffentlicht. Nutzer sollten es schnell installieren, da es einige teils kritische Sicherheitslücken in der Multimediasoftware schließt.  

Eine Sicherheitslücke davon wird bereits breit genutzt, um Anwender beim Besuch manipulierter Webseiten mit Schadsoftware anzugreifen, wie „heise online“ berichtet. Windows-Nutzer sollten außerdem noch ein Update für Adobe Air installieren, das eine weitere Sicherheitslücke schließt. Die Updates können über die Adobe-Webseite heruntergeladen werden. Dabei sollten Kunden prüfen, ob sie die „Optionalen Angebote“ wirklich haben wollen und gegebenenfalls die Häkchen für die kostenlosen Softwarebeigaben entfernen.

Denn in Adobes Multimediasoftware Flash Player klafft eine Sicherheitslücke, die bereits von Onlinekriminellen ausgenutzt wird. Davor warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Die Sicherheitsexperten des Bundes raten, die Software bis auf weiteres nicht mehr zu nutzen. Der Flash Player steckt als Plug-in in Browsern wie Firefox oder Chrome und kann abgeschaltet werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schrift für Word-Formeln ändern
Mit Microsoft Word lassen sich mühelos selbst komplexe mathematische Formeln erstellen und bearbeiten. Es stehen verschiedene Schriftarten zur Auswahl.
Schrift für Word-Formeln ändern
3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Das Deaktivieren von WLAN und Bluetooth ist beim Betriebssystem iOS 11 etwas umständlicher als bei seinem Vorgänger. Es sei denn man nimmt eine Abkürzung über die …
3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
Digitalkameras werden immer besser - und mit ihnen die Bildqualität. Da sehen alte Fotos nicht mehr so attraktiv aus. Eine Webseite hilft dabei, diese auf den neuesten …
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
„Digitalisierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Interview mit Thomas Kaspar, Chief Product Officer und Chefredakteur der Zentralredaktion.
„Digitalisierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“

Kommentare