Porno- und Schock-Fotos: Facebook mahnt zur Vorsicht

Berlin - Das soziale Netzwerk Facebook hat nach eigenen Angaben einen Spam-Angriff gestoppt, bei dem Nutzerprofile mit pornografischen und gewaltverherrlichenden Bildern geflutet wurden.

Lesen Sie auch:

Versteckte Pornos und Ekel-Fotos bei Facebook? Was dahintersteckt

Allerdings sollten Nutzer weiter wachsam bleiben, mahnte Facebook Deutschland am Mittwoch in einer Stellungnahme. Der Angriff lief wohl so ab, dass Facebook-Mitglieder dazu verleitet wurden, bösartigen Javascript-Code in die Adresszeile ihres Browsers zu kopieren. Durch eine Sicherheitslücke im Browser hätten Nutzer die Inhalte dann unabsichtlich verbreitet. Benutzerdaten oder Profile seien durch den Angriff nicht gefährdet, hieß es.

dapd

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ubisoft kündigt "Anno 1800" an
Der Spieleherstellen befeuert wieder einmal die Faszination an Zeitreisen. Diesmal geht es mit "Anno" jedoch nicht in die Zukunft, sondern zurück in die Vergangenheit. …
Ubisoft kündigt "Anno 1800" an
"Age of Empires IV" - Vom alten Rom bis in den Wilden Westen
Einfach in eine andere Epoche reisen - wer hat sich das nicht schon einmal gewünscht? "Age of Empires" macht es möglich: Spieler drehen hier am Rad der Geschichte. Eine …
"Age of Empires IV" - Vom alten Rom bis in den Wilden Westen
Bei zweifelhaften Technik-Shops lohnt ein Blick in die AGB
Die Freude über das preiswert erworbene Smartphone ist zunächst groß. Doch beim Erhalt des Gerätes stellt der Online-Kunde etwa fest, dass es sich nicht um Neuware …
Bei zweifelhaften Technik-Shops lohnt ein Blick in die AGB
"Final Fantasy XV" kommt 2018 auf den PC
Das japanische Action-Rollenspiel "Final Fantasy XV" passt sich neuen technischen Möglichkeiten an. Ein neuer Kameramodus bringt den Spieler noch näher ans Geschehen. Zu …
"Final Fantasy XV" kommt 2018 auf den PC

Kommentare