Porno- und Schock-Fotos: Facebook mahnt zur Vorsicht

Berlin - Das soziale Netzwerk Facebook hat nach eigenen Angaben einen Spam-Angriff gestoppt, bei dem Nutzerprofile mit pornografischen und gewaltverherrlichenden Bildern geflutet wurden.

Lesen Sie auch:

Versteckte Pornos und Ekel-Fotos bei Facebook? Was dahintersteckt

Allerdings sollten Nutzer weiter wachsam bleiben, mahnte Facebook Deutschland am Mittwoch in einer Stellungnahme. Der Angriff lief wohl so ab, dass Facebook-Mitglieder dazu verleitet wurden, bösartigen Javascript-Code in die Adresszeile ihres Browsers zu kopieren. Durch eine Sicherheitslücke im Browser hätten Nutzer die Inhalte dann unabsichtlich verbreitet. Benutzerdaten oder Profile seien durch den Angriff nicht gefährdet, hieß es.

dapd

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Mit „Halo Wars 2“ wagt Microsoft ein Experiment: Konsolenspieler sollen sich für das Konzept der Echtzeitstrategie erwärmen. Klappt das? Zum Test:
Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
Mountain View - Gerade erst hatte Facebook eine neue Status-Funktion in seinem Whatsapp-Messenger eingeführt. Jetzt macht das Unternehmen eine Kehrtwende.
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
iPhone fängt Feuer
Tuscon - Es ist der Horror für jeden Smartphonebesitzer. Man zieht das Gerät vom Ladekabel ab, plötzlich fängt es Feuer. Was Besitzer eines Samsung Galaxy Note 7 …
iPhone fängt Feuer
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an
Mountain View - WhatsApp gilt als der Messenger-Dienst Nummer Eins. Jetzt will Google mit einer eigenen App angreifen.
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an

Kommentare