Internet-Pornos: So ertappt Sie Ihre Freundin

Wenn Sie häufiger auf Pornoseiten unterwegs sind, sollten Sie sich in Acht nehmen: Ein Internetdienst erlaubt Ihrer Partnerin, Ihnen kinderleicht auf die Schliche zu kommen.

Es ist so einfach: Die Internetseite didyouwatchporn.com bietet einen Service, der es erlaubt, den Browserverlauf des Internet Explorer auf jedem beliebigen PC auszuspionieren.

Der Internetservice filtert dabei die besuchten Webseiten mit pornografischem Inhalt heraus und listet sie auf.

Mit dem Hinweis "Yes you did" entlarvt es Pornokonsumenten, die es versäumt haben, ihren Browserverlauf zu löschen.

Und das funktioniert so: Ein anonymisierter Link wird an die E-Mail-Adresse der auszuspionierenden Person versendet. Wird der Link angeklickt erhält der Absender die entsprechende Nachricht und eine Liste mit den besuchten Pornoseiten.

„Grob verkürzt, nutzen wir die Tatsache, dass der Browser die Links zu einer bereits besuchten Seite andersfarbig darstellt als unbesuchte. Wir generieren für alle uns bekannten Pornoseiten einen versteckten Link, fragen per JavaScript die Farbe ab und stellen so fest, ob die verlinkte Seite mit dem benutzten PC besucht wurde,“ zitiert zweinullig.de den Macher des Pornoseiten-Spions.

Es ist allerdings nicht möglich, mit diesem Service den gesamten Rechner des "Sünders" auszuspionieren.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook lud Kontaktdaten von 1,5 Millionen Nutzern hoch
Facebook kommt aus den Schlagzeilen nicht heraus. Bei etlichen neuen Mitgliedern landeten Daten aus den Adressbüchern auf den Servern von Facebook - laut Unternehmen …
Facebook lud Kontaktdaten von 1,5 Millionen Nutzern hoch
Top-Apps: Überall Serien, Filme und Sportevents streamen
Filme, Serien oder Sportevents kann man heute überall auf dem iPad schauen. Das ermöglichen die Apps der jeweiligen Streaming-Anbieter. Eine von ihnen hat sich in dieser …
Top-Apps: Überall Serien, Filme und Sportevents streamen
Gigaset kombiniert Freisprechanlage mit Alexa
Amazons Sprachassistentin mit dem Festnetztelefon verbinden - das ermöglicht jetzt der Hersteller Gigaset. Außerdem neu: eine Thermosensor-Drohne und eine …
Gigaset kombiniert Freisprechanlage mit Alexa
Kleine Flitzer: SSDs im Test
Externe Festplatten sind praktisch, wenn man größere Datenmengen sichern oder an andere Personen oder Geräte weitergeben möchte. Seit Kurzem erobern auch hier SSDs das …
Kleine Flitzer: SSDs im Test

Kommentare