+
Facebook: Ermöglicht dir, Inhalte zu teilen - und andere in dein Leben schnuppern zu lassen.

Recherche via Facebook: "Le Tigre" porträtiert einen Unbekannten

Manche verraten im Internet zu viel über sich, findet das Magazin "Le Tigre". Es porträtierte einen jungen Mann mithilfe seiner Profile bei Facebook, Flickr und Co.

Marc L*** heißt der junge Mann, dem die zweifelhafte Ehre zuteil wurde, als erster in einer geplanten Reihe porträtiert zu werden. Das französische Magazin "Le Tigre" hat eine Serie gestartet, in der ahnungslose Internetnutzer vorgestellt werden - anhand der Informationen, die sie bei Sozialen Netzwerken hinterlassen.

Beinahe gruselig liest sich der Text, in dem Marc L*** direkt angesprochen wird. "Du kennst mich nicht. Aber ich kenne dich." Und was "Le Tigre" alles weiß: Dass Marc im Spätsommer 2008 einen Monat in Kanada verbracht hat, dass er mit Claudia R*** zusammen war. Aus der gemeinsamen Zeit gibt es Fotos, wie er im Bett auf ihr liegt - angezogen, aber immerhin - und wie er sich morgens die Zähne putzt. Sogar wo ihre Eltern wohnen und wo Claudia arbeitet, ist bekannt. Die Google-Übersetzung ist zwar kryptisch, aber einiges lässt sich trotzdem daraus entnehmen.

Marc beschwerte sich, sah seine Persönlichkeitsrechte verletzt und löschte sofort alle Spuren im Internet. Die Artikel-Version im Internet musste anonymisiert werden, seine Telefonnummer, Nachnamen und Wohnorte wurden zensiert. Vielleicht bewirkt Marcs Porträt trotzdem, dass Menschen künftig zweimal überlegen, welche Informationen sie dem Internet preisgeben und mit welchen Folgen sie das tun - so hofft es zumindest "Le Tigre".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Musikvideos, Trailer, lustige Katzenclips - all das finden User bei YouTube. Pornos haben dort jedoch nichts verloren. Netz-Piraten sollen jetzt dennoch schmutzige …
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Unterstützt der Papst Donald Trump? Bei Fake News lässt sich oft schwer nachvollziehen, wo sie eigentlich herkommen. Sie zu kennzeichnen, hält der Medienwissenschaftler …
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Beim Online-Shopping lassen sich Produkte nicht ausprobieren. Viele setzen deshalb bei der Kaufentscheidung auf die Beurteilungen anderer Nutzer, zeigt eine Umfrage. …
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen

Kommentare