+
Facebook: Ermöglicht dir, Inhalte zu teilen - und andere in dein Leben schnuppern zu lassen.

Recherche via Facebook: "Le Tigre" porträtiert einen Unbekannten

Manche verraten im Internet zu viel über sich, findet das Magazin "Le Tigre". Es porträtierte einen jungen Mann mithilfe seiner Profile bei Facebook, Flickr und Co.

Marc L*** heißt der junge Mann, dem die zweifelhafte Ehre zuteil wurde, als erster in einer geplanten Reihe porträtiert zu werden. Das französische Magazin "Le Tigre" hat eine Serie gestartet, in der ahnungslose Internetnutzer vorgestellt werden - anhand der Informationen, die sie bei Sozialen Netzwerken hinterlassen.

Beinahe gruselig liest sich der Text, in dem Marc L*** direkt angesprochen wird. "Du kennst mich nicht. Aber ich kenne dich." Und was "Le Tigre" alles weiß: Dass Marc im Spätsommer 2008 einen Monat in Kanada verbracht hat, dass er mit Claudia R*** zusammen war. Aus der gemeinsamen Zeit gibt es Fotos, wie er im Bett auf ihr liegt - angezogen, aber immerhin - und wie er sich morgens die Zähne putzt. Sogar wo ihre Eltern wohnen und wo Claudia arbeitet, ist bekannt. Die Google-Übersetzung ist zwar kryptisch, aber einiges lässt sich trotzdem daraus entnehmen.

Marc beschwerte sich, sah seine Persönlichkeitsrechte verletzt und löschte sofort alle Spuren im Internet. Die Artikel-Version im Internet musste anonymisiert werden, seine Telefonnummer, Nachnamen und Wohnorte wurden zensiert. Vielleicht bewirkt Marcs Porträt trotzdem, dass Menschen künftig zweimal überlegen, welche Informationen sie dem Internet preisgeben und mit welchen Folgen sie das tun - so hofft es zumindest "Le Tigre".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare