Powerbank und E-Book-Reader

Diese zehn Technik-Schmankerl brauchen Sie für diesen Sommer

  • schließen

Sommer-Zeit heißt Reise-Zeit. Wir haben für Sie die zehn wichtigsten Technik-Schmankerl aufgeschrieben, die Sie dieses Jahr brauchen.

München - Vom schlauen Bikini bis zum Fahrrad-Navi – mit der richtigen Technik macht der Sommer noch mehr Spaß. Wir stellen zehn Gadgets für die schönsten Wochen des Jahres vor.

Strom durch Strampeln

Das Fahrrad-Ladegerät AppCon GT 1 versorgt Smartphone & Co. per Dynamo mit Strom. Es lässt sich an moderne Naben-Dynamos anschließen. Am Ziel der Fahrradtour läuft das Handy dann mit selbst erzeugtem Strom. (150 Euro)

Kofferwaage mit Akku

Die Milool Luggage Scale löst gleich mehrere Urlaubsprobleme. Sie zeigt genau an, ob das Gewichtslimit der Fluglinie überschritten ist. Und der eingebaute Akku lädt ein Smartphone unterwegs komplett auf. (13 Euro)

Für Griller

Ob das Steak optimal gebraten ist, verrät dem Griller sein Bauchgefühl – oder das GrillEye-Thermometer mit App-Anbindung. Es gibt per Smartphone mit maximal einem Grad Abweichung Bescheid, wenn das Fleisch die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat. (89 Euro)

Leichter lesen

Amazons Flaggschiff Kindle Oasis hält bei einer Stunde Lesezeit pro Tag mindestens vier Wochen Urlaub durch. Denn der Haupt-Akku ist in der Lederhülle versteckt. Ohne Hülle ist der Oasis ein Viertel leichter als die anderen Kindles – 131 Gramm Lesespaß für 290 Euro. Top-Alternativen mit etwas weniger Laufzeit und ein paar Gramm mehr sind der Kindle Paperwhite für 120 Euro und der wasserfeste Tolino Vision 4HD für 160 Euro.

Unterwasser-Fotos

Auch wenn viele Smartphones mittlerweile wasserdicht sind – zum Fotografieren beim Tauchen sind sie schlecht geeignet. Das macht die Canon PowerShot D30 besser, die bis 25 Meter Tiefe funktioniert. (270 Euro)

Blumen gießen

Dass die Blumen zu Hause nicht vertrocknen – darum kümmert sich die nette Nachbarin, oder der Parrot Pot. Der schlaue Blumentopf misst ständig die Feuchtigkeit und liefert bei Bedarf aus seinem Tank frisches Wasser nach (Ab 79 Euro).

Strom für alle

Zu wenig Steckdosen im Hotelzimmer – oder nur ein passender

Adapter im Reisegepäck? Für Technik-Fans mit Smartphone, Tablet oder E-Book-Reader kann das zum Problem werden. Das Fünffach-USB-Ladegerät Anker PowerPort schafft Abhilfe und lädt fünf Geräte an einer einzigen Steckdose auf (20 Euro).

Uhr für Sportler

Gerade beim Sport im Sommer brilliert die Apple Watch. Fitness-Fans sollten zur aktuellen Series 2 greifen. Denn erst hier ist GPS eingebaut, das beim Joggen auch ohne iPhone die Strecke aufzeichnet und alle wichtigen Daten misst. Und nur die zweite Generation ist wasserdicht und analysiert auch die Leistungen beim Schwimmen (Ab 419 Euro).

Zweirad-Navi

Offiziell ist das TomTom Vio vor allem für Rollerfahrer gedacht. Doch das todschicke runde Navi bringt auch Radler auf den rechten Weg, mit bis zu fünf Stunden Akku-Laufzeit (155 Euro).

Rubriklistenbild: © dpa (Archivbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Erben Zugang zum digitalen Nachlass bekommen
Was passiert nach dem Tod mit Internetkonten? An wen können sich Erben wenden? Wo finden sie Informationen? Fragen, die für Hinterbliebene in ohnehin schweren Zeiten …
Wie Erben Zugang zum digitalen Nachlass bekommen
Apple kündigt Neuheiten-Präsentation an
Am 30. Oktober will Apple in New York Neuheiten aus seiner Produktpalette vorstellen. Was genau präsentiert wird, hat der Konzern wie so oft nicht mitgeteilt. Erwartet …
Apple kündigt Neuheiten-Präsentation an
Zugang der Familie befreit nicht von Haftung für Filesharing
Von Internet-Anschluss eines Mannes wurde illegal ein Hörbuch zum Download angeboten. Er verwies darauf, dass auch seine Eltern Zugang zum Anschluss hatten. Nach …
Zugang der Familie befreit nicht von Haftung für Filesharing
Android-Smartphone als WLAN-Repeater nutzen
Wer mit seinem Smartphone einen Hotspot nutzt, stößt schnell an die Grenze des WLAN-Radius. Über USB und Bluetooth lässt sich die Reichweite jedoch vergrößern. So geht's:
Android-Smartphone als WLAN-Repeater nutzen

Kommentare