+
Entwickelte die Ethernet-Netzwerktechnik: Charles Thacker.

Renommierter Preis für PC-Designer

San José. Für seine Arbeiten zur Entwicklung der erste PC-Hardware ist der Forscher Charles Thacker am Dienstag mit dem renommierten Turing-Preis für bedeutende Leistungen in der Computerwelt ausgezeichnet worden.

 Die Ehrung ist mit 250.000 Dollar dotiert. Der heute 67-jährige Thacker war in den 70er Jahren am berühmten Forschungszentrum Palo Alto von Xerox an der Konzeption der Hardware für den "Alto" beteiligt, der als Vorläufer des PCs gilt. Er hatte als erster Computer eine grafische Benutzeroberfläche.

Thacker gehörte auch zu den Entwicklern Ethernet-Netzwerktechnik, über die Computer miteinander verbunden werden können. Thacker erklärte, er werde das Geld vermutlich seiner alten Universität stiften, der Universität von Kalifornien in Berkeley.

Der Turing Award wird von der Association for Computing Machinery (ACM) vergeben wird. Benannt ist er nach dem britischen Mathematiker und Computerpionier Alan Turing. Google und Intel steuern jeweils 125.000 Dollar zu dem Preisgeld bei. (apn)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare