+
Die "Dolphin Zero"-App schreddert beim Schließen des Browsers automatisch alle gespeicherten Daten wie die History oder Passwörter. Foto: Google Play Store

Privacy-Browser für Androiden

Berlin (dpa/tmn) - Schutz der Privatsphäre und keine Filterblase: Für wen diese Dinge beim Surfen im Internet eine große Rolle spielen, der sollte sich die App Dolphin Zero ansehen.

Die Entwickler des populären Dolphin-Browsers bieten auch einen schlanken Ableger ihres Produkts an, der die Privatsphäre des Nutzers schützen soll. Die kostenlose Browser-App namens Dolphin Zero verspricht, beim Schließen automatisch sämtliche gespeicherte Daten wie etwa Cookies, Cache, History, Formulardaten oder Passwörter zu löschen. Außerdem ist als Suchmaschine Duck-Duck-Go voreingestellt, die keine Nutzerdaten sammelt oder auswertet.

Auch die Do-not-Track-Funktion, die Webseiten signalisiert, dass man auf seinem Weg durchs Netz nicht verfolgt werden möchte, ist standardmäßig aktiviert. Während der reguläre Dolphin-Browser auch für iOS verfügbar ist, gibt es den Dolphin Zero derzeit nur für Androiden.

Dolphin Zero für Android

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare