+
Verbraucher müssen ab Juli für Privatsender zahlen. Den Empfang können sie dann per Code freischalten. Foto: Monika Skolimowska/dpa

Codes jetzt erhältlich

Privatsender über DVB-T2 HD freischalten - So geht's

Mit dem Umstieg auf DVB-T2 HD kostet der Empfang der Privatsender ab Ende Juni rund 70 Euro im Jahr. Die für die Freischaltung nötigen Codes gibt es ab jetzt im Handel. Zuschauer haben zwei Möglichkeiten, ihre Empfänger zu registrieren.

Köln (dpa/tmn) - Am 29. März beginnt in weiten Teilen Deutschlands der Regelbetrieb des neuen Antennenfernsehens DVB-T2 HD. Nach einer dreimonatigen Übergangsphase werden die Privatsender ab Ende Juni nur noch gegen Gebühr zu empfangen sein. So gelingt die Freischaltung.

Guthabenkarten: Die Guthabenkarten zum Freischalten der Privatsender im neuen Antennenfernsehen DVB-T2 HD (Regelbetrieb startet am 29. März) gibt es ab sofort im Handel. Eine Karte gilt für ein Jahr und kostet 69 Euro. Die Karten gibt es im Elektronikmarkt, im Fachgeschäft und demnächst auch online bei Freenet TV.

Freenet-TV-ID: Zum Freischalten brauchen Zuschauer den Code von der Guthabenkarte und ihre Freenet-TV-ID. Dabei handelt es sich um eine Identifikationsnummer für das Empfangsgerät. Sie hat elf Stellen und findet sich auf der Rückseite der Empfangsbox oder des CI+-Moduls.

Freischalten im Netz: Unter www.freenet.tv/freischaltung trägt man eine E-Mail-Adresse und die Freenet-TV-ID ein. Anschließend wird der Guthabencode eingerichtet. Über die E-Mail-Adresse wird die Freischaltung bestätigt. Außerdem gibt es einen Hinweis, wenn wieder ein neuer Code fällig wird.

Freischalten per Telefon: Bei der telefonischen Registrierung werden Code und Gerätenummer einem Kundendienstmitarbeiter durchgesagt. Man kann die Nummern laut Freenet TV auch einem Computerassistenten über die Telefontastatur durchgeben. Die Telefonnummer lautet +49 221 46708700 und ist täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr zum Ortstarif erreichbar. Bei der telefonischen Registrierung muss keine E-Mail-Adresse angegeben werden.

Freischalt-Webseite

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Android 7 läuft auf jedem fünften Gerät
Das Betriebssystem Android 7 ist etwas mehr als ein Jahr auf dem Markt. Dennoch läuft es schon auf jedem fünften Gerät. Dadurch rückte die Software in der Rangliste weit …
Android 7 läuft auf jedem fünften Gerät
WhatsApp-Sicherheitslücke: Jeder kann verfolgen, wann und mit wem Sie chatten
Überwachung war selten so einfach: Ein amerikanischer Software-Entwickler entdeckte ein Tool, mit dem man die Aktivitäten eines jeden WhatsApp-Users protokollieren kann. 
WhatsApp-Sicherheitslücke: Jeder kann verfolgen, wann und mit wem Sie chatten
Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Keine Rezeptsammlung ist so gut wie die eigene. Ein neues Onlineportal macht es nun besonders einfach, die besten Rezepte aus den unterschiedlichsten Quellen an einer …
Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Ungerade und gerade Seiten drucken
Wer sein Paper gerne beidseitig bedrucken möchte, kann eine praktische Druckoption in Word nutzen: Erst die geraden, dann die ungeraden Seiten drucken.
Ungerade und gerade Seiten drucken

Kommentare