Problem mit Werbe-E-Mails verschärfen sich

- Köln Das Problem unerwünschter Werbe-E-Mails (Spam) wird sich nach Auffassung der deutschen Internetwirtschaft in den kommenden Monaten und Jahren noch verschärfen. Jüngstes Beispiel für die steigende kriminelle Energie der Spam-Versender seien zum Beispiel 0190er-Dialer, die sich wie Viren ausbreiteten und hohe Kosten bei den Empfängern verursachten, teilte der Verband der deutschen Internetwirtschaft eco am Montag in Köln mit. Weitere Gefahrenpotenziale bestünden auch bei mobilen Geräten wie Handys und Taschen-PC.

<P>Um künftig besser gegen die Flut von Spam-Mails vorgehen zu können, habe der Verband eine "Task Force" gegründet. Die Arbeitsgruppe will einen runden Tisch organisieren, an dem die Internet-Service-Anbieter ein künftiges gemeinsames Vorgehen festlegen sollen.</P><P>Insgesamt 90 Prozent der unerwünschten Werbeflut lasse sich nach Einschätzung des Verbands allein über technische Filter blockieren. Bei Filtern, die nach bestimmten Stichworten die elektronische Post aussortieren, stelle sich allerdings die Frage, wer einzelne Mails als unerwünschte Post klassifiziert.</P><P>Neben einer besseren Aufklärung der Verbraucher müsse die Ursachenbekämpfung auch in den USA vorangetrieben werden. Von dort kommt eco zufolge mehr als die Hälfte der Spam-Mails. Der Verband geht davon aus, dass die amerikanische Gesetzgebung dem Spam-Versand künftig nach den Vorbild des Bundesstaates Virginia "einen Riegel vorschieben" werde. Dort droht Spam-Versendern eine Haftstrafe bis zu fünf Jahren.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare