Problem mit Werbe-E-Mails verschärfen sich

- Köln Das Problem unerwünschter Werbe-E-Mails (Spam) wird sich nach Auffassung der deutschen Internetwirtschaft in den kommenden Monaten und Jahren noch verschärfen. Jüngstes Beispiel für die steigende kriminelle Energie der Spam-Versender seien zum Beispiel 0190er-Dialer, die sich wie Viren ausbreiteten und hohe Kosten bei den Empfängern verursachten, teilte der Verband der deutschen Internetwirtschaft eco am Montag in Köln mit. Weitere Gefahrenpotenziale bestünden auch bei mobilen Geräten wie Handys und Taschen-PC.

<P>Um künftig besser gegen die Flut von Spam-Mails vorgehen zu können, habe der Verband eine "Task Force" gegründet. Die Arbeitsgruppe will einen runden Tisch organisieren, an dem die Internet-Service-Anbieter ein künftiges gemeinsames Vorgehen festlegen sollen.</P><P>Insgesamt 90 Prozent der unerwünschten Werbeflut lasse sich nach Einschätzung des Verbands allein über technische Filter blockieren. Bei Filtern, die nach bestimmten Stichworten die elektronische Post aussortieren, stelle sich allerdings die Frage, wer einzelne Mails als unerwünschte Post klassifiziert.</P><P>Neben einer besseren Aufklärung der Verbraucher müsse die Ursachenbekämpfung auch in den USA vorangetrieben werden. Von dort kommt eco zufolge mehr als die Hälfte der Spam-Mails. Der Verband geht davon aus, dass die amerikanische Gesetzgebung dem Spam-Versand künftig nach den Vorbild des Bundesstaates Virginia "einen Riegel vorschieben" werde. Dort droht Spam-Versendern eine Haftstrafe bis zu fünf Jahren.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endlich! Neue WhatsApp-Funktion schafft mehr Speicherplatz 
Mountain View - Schluss mit zugemüllten WhatsApp-Gruppen und überlasteten Speicherplätzen: Dank des neuen WhatsApp-Features haben Sie endlich wieder mehr Platz auf dem …
Endlich! Neue WhatsApp-Funktion schafft mehr Speicherplatz 
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur

Kommentare