20 Prozent der Nutzer ziehen Filme aus dem Netz

Frankfurt - Fast 20 Prozent aller Internetnutzer beziehen legal Videos oder Filme aus dem Netz. Das Ende der Fahnenstange scheint aber noch nicht erreicht.

 Laut einer Umfrage des Hightech-Verbands BITKOM werden dabei am häufigsten kostenlose Streaming-Dienste wie YouTube oder Mediatheken genutzt (16 Prozent). Danach folgen Bezahlangebote zum Ausleihen von Filmen und kostenpflichtige Film-Downloads (je vier Prozent). Bei der Umfrage waren Mehrfachnennungen möglich.

Damit ist die Videonutzung noch nicht so weit verbreitet wie der Musikkonsum. So verwenden 47 Prozent der Nutzer kostenfreie oder kostenpflichtige legale Musikangebote. Im Filmbereich sieht BITKOM hohes Wachstumspotenzial, da mit immer schnelleren Internetzugängen auch der Download von kompletten Spielfilmen möglich sei.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren
Die Bundesnetzagentur geht gegen eine neue Version des sogenannten Tech-Support-Betrugs vor. Die Behörde hat vier Rufnummern gesperrt, hinter denen vermeintliche …
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren
VPN-Dienste bieten keine Garantie für Anonymität im Netz
Wer im Internet seine Identität nicht zu erkennen geben möchte, nutzt oft einen VPN-Dienst. Doch können solche Anonymisierungsdienste die Benutzerprofile wirklich …
VPN-Dienste bieten keine Garantie für Anonymität im Netz
Wo Internet-Einsteiger Hilfe finden
Soziale Netzwerke, Fake News und Fallen beim Online-Shopping: Das Internet, Smartphone und Apps stellen Einsteiger vor manche Herausforderung. Wer die ersten Schritte …
Wo Internet-Einsteiger Hilfe finden
Das kann Youtubes Bezahlangebot
Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein …
Das kann Youtubes Bezahlangebot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.