PS-starkes Studententeam

- Eine Höchstgeschwindigkeit von 220 Kilometern pro Stunde, nur 3,5 Sekunden von null auf 100 und ein Gewicht von gerade einmal 198 Kilogramm: Die Leistungsdaten des Rennboliden "nb05" klingen viel versprechend. In Garching hat das studentische Team "TUfast" seinen neuen selbst konstruierten Formel-Rennwagen jetzt vorgestellt.

Stärker, schneller, leichter als das Vorgängermodell "nb04" ist der neue, schnittige Flitzer. Am 7. Juli muss er sich bewähren, wenn beim Rennen im englischen Leicestershire die Boliden internationaler studentischer Teams gegeneinander antreten.<BR><BR>Am Steuer sitzen wird dann wahrscheinlich Maschinenbaustudent Ferdinand Heindlmeier, Technikleiter des 2002 gegründeten "Student Racing Teams" der Technischen Universität München. Im vergangenen Jahr belegten die Garchinger beim internationalen Rennen mit "nb04" den 11. Rang.<BR><BR>TUM-Vizepräsident Arndt Bode betonte, die Studenten von "TUfast" lieferten den Beweis, dass auch in Zeiten schlechter Stimmung Grund zu Optimismus an der Hochschule bestünde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nicht süß! Diese WhatsApp-Nachricht ist eine Falle
München - Auf WhatsApp kursiert ein fragwürdiger Kettenbrief, der ahnungslose Smartphone-Nutzer mit besonders „süßen“, romantischen Emoticons zu ködern versucht. Fallen …
Nicht süß! Diese WhatsApp-Nachricht ist eine Falle
Drohnen-Führerschein für mehr Sicherheit am Himmel
Flugverbotszonen für Drohnen und ein "Kenntnis-Nachweis" für ihre Besitzer sollen den Luftraum sicherer machen. Das scheint überfällig, denn in Deutschland gibt es rund …
Drohnen-Führerschein für mehr Sicherheit am Himmel
iOS-Gamecharts: Bauen, reiten und gewinnen
Das Glück der Erde findet sich in einem iOS-Game: "Horse Adventure" bietet alles, was das Herz von Pferdefreunden höher schlagen lässt. Bei "Bridge Constructor" ist ein …
iOS-Gamecharts: Bauen, reiten und gewinnen
Viral-Hit auf YouTube: Heißes Messer zerteilt volle Cola-Flasche
München - Ein Messer und ein paar harte Gegenstände - mehr braucht es nicht, um die YouTube-Welt zu elektrisieren. Dieses Video sammelte Klicks in Rekordzeit. 
Viral-Hit auf YouTube: Heißes Messer zerteilt volle Cola-Flasche

Kommentare