Publikumsmagnet 45 000 Besucher auf den Wissenschaftstagen

- Die Münchner Wissenschaftstage waren ein Publikumsmagnet. Über 45 000 Besucher kamen an die Ludwig-Maximilians- Universität. Das zählten die Veranstalter des Verbandes deutscher Biologen (vdbiol). Absolutes Highlight mit über 1000 Besuchern, bis in die frühen Morgenstunden, war die Raumnacht. Faszinierende Bilder unseres Planeten präsentierte hier der Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, Walter Kröll.

<P>"Der Zulauf zum Kinderprogramm, sowie zu den ersten Vorlesungen der Kinder- Uni über unseren Körper und über Science-Fiction hat uns überwältigt", erklärt Professor Karl Daumer, der Projektleiter der Wissenschaftstage. </P><P>Neben den, vor allem von Schülern, gut besuchten "Marktständen der Wissenschaft" war auch der Audimax, in dem die Wissenschaftler ihre Vorträge, hielten, stets gut gefüllt. "Wer einen Vortrag versäumt hat", erklärt Daumer, "der kann die Skripten ab Dezember auf der Homepage www.muenchner-wissenschaftstage. de abrufen." </P><P>Auch im nächsten Jahr wird es Wissenschaftstage geben. Sie finden auf dem Gelände der Bundesgartenschau in Riem, unter dem Motto "Licht und Leben", im September statt. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare