Zu makaber oder witzig?

Mit lustigen Quietscheenten gegen den IS-Terror

München - Terror funktioniert über Angst. Das Netz versucht den Islamischen Staat mit Satire etwas von seiner gruseligen PR-Macht zu nehmen. Funktioniert das?

Anonymous hackt gegen den IS, diese Aktivisten photoshoppen: Seit einigen Tagen werden im Netz Propagandafotos des IS veröffentlicht, auf denen die Köpfe der Terroristen durch Quietscheenten ersetzt wurden. Statt Maschinengewehren haben diese zudem Klobürsten in der Hand.

So soll der beängstigenden Propaganda mit Satire der Wind aus den Segeln genommen werden, in dem man sich drüber lustig macht. Was halten Sie von der Aktion: Zu makaber oder gelungen? Stimmen Sie unten ab!

Hier können Sie einige Enten-Bilder sehen:

mg

Rubriklistenbild: © Twitter/FreespeechClub

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Wem das aktuelle iPhone 8 oder gar das iPhone X zu teuer ist, der kann wohl schon bald eine erneuerte Version des Günstig-iPhones SE erstehen. Zumindest wenn man einem …
Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Der rasche Austausch und die schnelle Verbreitung von Informationen sind das Erfolgsrezept sozialer Medien. Facebook und Google sind zu wichtigen Meinungsbildnern …
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
Mehr Daten-Kontrolle gewünscht? Der Firefox Browser bietet seinen Nutzern dafür den Facebook Container an. Der Tracking-Schutz ist nun auf Instagram, WhatsApp und den …
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig
Im Web wird nahezu jede Seite von Werbung begleitet. Werbeblocker versprechen Abhilfe. Die Programme unterdrücken Werbeeinblendungen und sorgen bei Anbietern …
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig

Kommentare