+
Radio-Apps fürs Smartphone versprechen mobilen Musikgenuss überall.

Musikfans aufgepasst

Radio-Apps fürs Smartphone im Vergleich

  • schließen

München - Schöne neue Radio-Welt: Bis zu 100.000 Sender mit verschiedensten Genres, in digitaler Qualität und überall verfügbar. Welche Radio-Apps halten, was sie versprechen? Wir haben die Übersicht.

Der Radio-Markt ist im Umbruch: War vor ein paar Jahren in den meisten Handys noch ein UKW-Empfänger integriert, ist das Antennenradio heute fast schon ein Auslaufmodell. Zu schlecht die Musikqualität, zu gering die Bandbreite, zu klein die Auswahl. Ganz zu schweigen von der umständlichen Sendersuche und den von Region zu Region wechselnden Frequenzen.

Heute setzen Musik-Freaks auf Radio-Apps fürs Smartphone. Ganz egal ob iOS, Android, Windows Phone, Blackberry oder Nokia - bei allen ist der App-Store voll mit diesen Alleskönnern, die eine große Auswahl an Radiosendern mit allen erdenklichen Musik-Genres versprechen. Natürlich in glasklarer Soundqualität dank digitaler Übertragung. Auch lokale Radiosender bieten vermehrt Radio-Apps an, um ihre Hörer unterwegs über das Smartphone zu erreichen. Feiert das Radio auf diese Weise abseits von Wohnzimmer und Auto ein Comeback?

Radio-Apps im Überblick

Radio-Apps fürs Smartphone im Vergleich

Programmierer und Radio-Stationen haben den Trend erkannt, entsprechend vielfältig ist das Angebot. Neben großen Playern wie TuneIn Radio liegen auch einige versteckte Schätze in den Tiefen der App-Stores verborgen. Wir haben das Ohr angelegt.

Die Alleskönner unter den Radio-Apps

TuneIn-Radio: Der internationale Marktführer unter den Radio-Apps

Plattform: iOS, Android, Windows Phone, Blackberry

Preis: kostenlose Basis-Version der Radio-App mit allen wichtigen Funktionen. Wen die Werbung stört, der holt sich für 74 Cent das Upgrade auf die Pro-Version.

Highlights: TuneIn-Radio bietet satte 100.000 Sender aus der ganzen Welt, unter anderem mit Musik, Sport, Nachrichten und Comedy-Shows. Das unumstritten größte Angebot am Markt. Obendrauf stellt die Radio-App eine Auswahl rund zwei Millionen Podcasts zum Abruf bereit. Die Aufnahmefunktion gibt es allerdings nur in der Pro-Version.

Fazit: Runterladen!

Internet Radio Box: Der Aufnahme-Profi unter den Radio-Apps - fürs iPhone

Plattform: iOS

Preis: 89 Cent

Highlights: 40.000 Sender, die alle mitgeschnitten werden können. Zudem bietet die Radio-App eine Timeshift-Funktion, falls während dem Lieblings-Song ein Anruf eingeht. Nachher einfach weiterhören!

Fazit: Kassettenrekorder 2.0

XiiaLive: Der Android-Held

Plattform: Android

Preis: Lite-Version kostenlos, die Vollversion mit noch mehr Einstellungsmöglichkeiten gibts für 2,99 Euro.

Highlights: Mehr als 50.000 Sender, mit komfortabler Genre-Suche und praktischer Merk-Funktion. Nahezu unendlich viele Einstellmöglichkeiten und eine Personalisierbarkeit bis hin zum Design. In der Pro-Version der Radio-App können sogar einzelne Sender auf dem Home-Screen abgelegt werden.

Fazit: Radio nach Deinem Geschmack.

Radio.de: Die neue deutsche Welle

Plattform: iOS

Preis: kostenlos, werbefrei für 89 Cent.

Highlights: 10.000 Stationen, davon viele deutsche Lokalsender. Die Radio-App bietet praktische Zusatzfunktionen wie Wecker und Sleep-Timer. Eine Suche nach Stadt oder Region ist möglich.

Fazit: Wie das gute alte Taschenradio, nur viel besser.

Phonostar: Die programmierbare Radio-Cloud

Plattform: iOS, Android

Preis: kostenlos

Highlights: 9.000 Sender, die alle mitgeschnitten werden können. Aufnahmen werden in der Radio-Cloud (einem Online-Speicher) abgelegt. Sie belegen also keinen Speicherplatz auf dem Smartphone. Es können sogar im Vorfeld Sendungen für die Aufnahme programmiert werden. Nach einer kostenlosen Registrierung stehen mit dieser Radio-App zwei Stunden Aufnahmekapazität zur Verfügung.

Fazit: Musik aus der Wolke - ein interessanter Ansatz.

Die Radio-Apps der Münchner Sender

Radio-App des Bayerischen Rundfunks: Bewährtes in neuem Gewand

Plattform: iOS

Preis: kostenlos

Highlights: Von Bayern 1 bis B5 aktuell sind alle Sender des Bayerischen Rundfunks vertreten. Zusätzlich sind die beiden Digitalsender Bayern Plus und PULS mit an Bord. Außerdem bietet die Radio-App eine Sleep- und Weckfunktion sowie den bekannten Radiotext samt Titelanzeige.

Fazit: Klingt auch digital gut, eine Version für Android-Nutzer wäre schön.

Radio-App von Antenne Bayern: Die Antenne für die Hosentasche

Plattform: iOS, Android

Preis: kostenlos

Highlights: Nachrichten, Verkehrsinformationen und natürlich das Live-Programm von Antenne Bayern. Praktisch: Die Liste mit den zuletzt gespielten Songs.

Fazit: Alles drin, was der Antenne-Hörer braucht.

Radio-App von Radio Energy: Hit Music Only für alle Smartphones

Plattform: iOS, Android, Windows Phone, Blackberry

Preis: kostenlos

Highlights: Radio Energy stellt sich breit auf. Auf allen wichtigen Smartphone-Betriebssystemen ist die Radio-App verfügbar. Neben Energy München stehen auch alle anderen Regionalausgaben zur Verfügung, zudem bietet die Radio-App elf moderationsfreie Genrekanäle sowie News aus dem Musikgeschäft.

Fazit: Hits am laufenden Band, mit und ohne Moderation.

Radio-App von Charivari: Münchens Hitmix für unterwegs

Plattform: iOS, Android, Windows Phone, Blackberry, Nokia

Preis: kostenlos

Highlights: Infos, Wetter, Verkehr und Musik aus München. Zusätzlich zum Live-Programm gibts einen Nonstop-Party-Mix.

Fazit: Münchner Radio für alle Plattformen, sogar eine Nokia-App wird angeboten.

Radio-App von Radio Arabella: Oldies ganz modern

Plattform: iOS, Android

Preis: kostenlos

Highlights: Live-Stream des Arabella-Programms plus die fünf Themenkanäle Austropop, Herzflimmern, Kultschlager, Classic Rock und Arabella-Sommer.

Fazit: Die erste Adresse für Münchner Oldie- und Schlagerfans - auch unterwegs.

Der große Musik-Streamer

Spotify: Der Social-Playlist-König

Plattform: iOS, Android, Windows Phone

Preis: kostenlose Basis-Version, Premium für 9,99 Euro pro Monat.

Highlights: Mit herkömmlichem Radio hat Spotify eigentlich nicht mehr viel gemeinsam. Doch das ist die eigentliche Stärke des Musik-Streamers. Jeder Nutzer kann seine Lieblings-Künstler, -Alben und -Songs zu individuellen Playlists zusammenstellen und mit der Welt teilen. So ist jeder sein eigener Radio-DJ. Die werbefreie Premium-Version bietet eine Musik-Download-Flatrate sowie die Möglichkeit, jeden Song zu jeder Zeit anzuhören.

Fazit: Mach Dir Dein eigenes Radio!

Radio-Apps: Gut zu wissen und neue Trends

Die wichtigste Information zuerst: Das Radio-Streaming für unterwegs sollte nur nutzen, wer eine mobile Internet-Flatrate für sein Smartphone gebucht hat. Ansonsten können durch die Radio-Apps schnell hohe Kosten entstehen, weil bei digitalen Audio-Streams große Datenmengen übertragen werden. Eine gute Alternative sind hier Wlan-Hotspots, die auch in München vermehrt kostenlos angeboten werden.

So up-to-date die Radio-Apps auch sind: Der Markt entwickelt sich bereits weiter. Auch die Plattform-Anbieter möchten ihr Stück vom Kuchen "mobiler Musikgenuss" abschneiden und stellen eigene Dienste auf die Beine. Google hat sein Streaming-Angebot Play-Music schon gestartet, Apple will mit iTunes Radio in Kürze nachziehen (in den USA ist der Dienst bereits angelaufen). Wie sich das auf die Gratis-Apps in den Stores auswirken wird, darüber kann momentan nur spekuliert werden. Befürchtungen von Nutzern, Google und Apple würden die fremden Dienste zugunsten der eigenen Angebote Stück für Stück aus den Stores verdrängen, werden in einschlägigen Foren bereits heftig diskutiert.

Also schnell herunterladen!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare