+
Hat geholfen: Dank der Google-Street-View-Aufnahmen (im Bild ein Google-Auto) kann in Holland ein Verbrechen aufgeklärt werden.

Google in Holland

Räuber über Google Street View enttarnt

Das wird die Datenschützer ärgern: In Deutschland wird Google Street View nach allen Möglichkeiten eingeschränkt. Dabei half der Internetdienst in den Niederlanden, ein Verbrechen aufzuklären.

Dank Googles fotografischer Landkarte Street View kann in der niederländischen Stadt Groningen vermutlich ein Verbrechen aufgeklärt werden.

Ein 14-jähriger Junge hatte im September Anzeige erstattet, nachdem zwei Männer ihn vom Fahrrad geschubst und ihm das Portemonnaie mit 165 Euro und sein Handy gestohlen hatten.

Die Polizei konnte dem Jungen nicht helfen, bis er sich im März wieder meldete. Er hatte sein Foto bei Google Street View entdeckt, das in Holland schon länger freigeschaltet ist. Es war just an dem Tag und in dem Moment fotografiert worden, als er von den beiden Männern überfallen wurde. Auf den Bildern des Internetdienstes sind die Gesichter allerdings - wie üblich - unkenntlich gemacht.

Also stellte die Polizei eine Anfrage an Google, denn der Internetriese behält die Rohdateien seiner Aufnahmen. Der Dienst schickte die Bilder zurück. Ein Polizeibeamter erkannte einen der Männer und die Ermittlungen laufen, berichtet das Nachrichtenportal CBS News.

In Deutschland wäre dieser Fall nicht denkbar, sollte Google Street View irgendwann hier erreichbar sein. Nach heftigen Protesten von Datenschützern hat sich Google darauf eingelassen, die Rohdaten zu löschen, und nur Bilder mit unkenntlichen Gesichtern zu speichern, berichtet die Computerbild. (via basicthinking)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Zerbricht das Gehäuse, oder zerbricht es nicht? Eine echte Bewährungsprobe für Smartphones ist der Falltest von Stiftung Warentest. Das Samsung Galaxy Note 8 schnitt …
Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Auch Kopfhörer werden immer smarter. Das beweist ein neues Modell von Bose. An der linken Hörmuschel befindet sich eine Taste, die den Griff zum Smartphone überflüssig …
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Tabs in Chrome stummschalten
Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.
Tabs in Chrome stummschalten
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter
Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Kommentare