Rasantes Wachstum bei ebay

- San Jose - Die weltgrößte Internet-Auktionsfirma eBay Inc. hat im Schlussquartal und im Gesamtjahr 2003 rasant zugelegt und Rekordumsätze und -gewinne verbucht. Das gute Weihnachtsgeschäft brachte einen glänzenden Jahresausklang.

<P>Die Gesellschaft verdiente im vierten Quartal des vergangenen Jahres 142,5 Millionen Dollar (113 Mio Euro) gegenüber 87 Millionen Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit. Der Gewinn pro Aktie stieg auf 21 (Vorjahresvergleichszeit: 14) Cent, teilte eBay am Mittwoch nach Börsenschluss mit.</P><P>Die in San Jose (Kalifornien) beheimatete Gesellschaft wies unter Ausklammerung von Sondereinflüssen einen Gewinn von 24 Cent je Aktie aus, während die Wall Street mit 22 Cent je Aktie gerechnet hatte. Der Quartalsumsatz schoss um 57 Prozent auf 648,4 Millionen Dollar in die Höhe.</P><P>Der Jahresumsatz erreichte 2,2 Milliarden Dollar, plus 78 Prozent. Der Jahresgewinn erhöhte sich um 77 Prozent auf 441,8 Millionen Dollar oder 67 Cent je Aktie. Der Aufschwung beschleunigt sich nach Darstellung von Konzernchefin Meg Whitman weiter. "Das Unternehmen liefert enorme Ergebnisse, und die langfristigen Aussichten könnten nicht besser sein", erklärte sie.</P><P>eBay erwartet für 2004 einen Umsatz von bis zu drei Milliarden Dollar und einen Gewinn von bis zu 99 Cent je Aktie. Es könnte im ersten Quartal dieses Jahres ein Gewinn von bis zu 24 Cent je Aktie anfallen.</P><P>eBay hatte seine Transaktionseinkünfte in den USA im vierten Quartal um 38 Prozent und im Ausland sogar um 96 Prozent erhöht. Es waren 41,2 (27,7) Millionen aktive Benutzer registriert. Der Wert der bei eBay versteigerten Waren erreichte im Schlussquartal 2003 insgesamt 7,1 Milliarden Dollar, plus 53 Prozent.</P><P>Die wichtigsten Warenkategorien waren Autos, Verbraucherelektronik-Erzeugnisse, Computer, Bücher, Filme und Musik, Bekleidung, Sportartikel, Sammlerartikel, Spielzeug, Haus- und Gartenprodukte sowie Schmuck.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare