Rassige Schönheiten erblühen im Netz

- Auch wenn der Frühling heuer ein wenig länger auf sich warten ließ, der Start ins Gartenjahr steht kurz bevor. Die Zeit, die noch bleibt, bis man Samen, Setzlinge und Pflanzen gefahrlos ins Freie bringen kann, ist hervorragend geeignet, um über die Neu- oder Umgestaltung von Garten, Terrasse oder Balkon nachzudenken. Als kleine Anregung stellen wir diesmal Web-Adressen vor, bei denen man ausgefallene Pflanzen bestellen kann, die nicht in jedem Gartencenter stehen.

<P>Die Paeonia, besser bekannt als Pfingstrose, zählt zu den schönsten Gartenblumen. Eine große Auswahl an Stauden- und Strauchpaeonien in allen Farben hält www.paeoniengarten.de bereit. Von jeder Sorte gibt es ein tolles Foto und eine kurze Beschreibung. Die Pflanzen kann man zwar nur per Fax oder Brief bestellen, dafür bekommt man sie aber nach Hause geliefert. Eine detaillierte Pflanz- und Pflegeanleitung ergänzt die gut gemachte Website.<BR><BR>Die Rose gilt seit jeher als Königin der Blumen und ist aus einem Sommergarten nicht wegzudenken. Eine echte Fundgrube für Rosenliebhaber ist www.kalbus.de, ein Züchter, der sich auf besondere und alte Rosen spezialisiert hat. Neben historischen Rosen gibt es hier wunderschöne englische Rosen, französische Delbard-Rosen und Rankrosen in allen Farben und Blütenformen. Fotos jeder einzelnen Rose sind Standard, selbstverständlich auch genaue Beschreibungen von Blütenfarbe, Duft und Wuchshöhe. Bestellt wird per Mausklick. <BR><BR>Datenbank sucht Pflanzenlieferanten</P><P>Wer etwas Exotisches für Garten oder Terrasse sucht, wird bei www.palmen-exoten.de fündig. Neben verschiedenen Palmen werden hier auch winterharte Exoten wie der Schwarze Bambus oder die Immergrüne Magnolie verkauft. Jede Pflanze wird - bis hin zur Frostempfindlichkeit - ausführlich beschrieben. <BR><BR>Exotisch und mediterran ist das Pflanzensortiment bei www.bambusversand.de.  Wie der Name sagt, begeistern hier die vielen Bambussorten in allen Größen. Daneben lockt aber auch eine Auswahl an mediterranen Pflanzen wie Olivenbaum, Zypresse oder Feigenbaum.<BR><BR>Gar nicht exotisch, aber trotzdem ausgefallen sind die Pflanzen, die man bei www.alpine-peters.de bestellen kann: Die Gärtnerei hat sich auf alpine Pflanzen spezialisiert. Das Sortiment ist riesig und umfasst viele verschiedene Sorten von Alpenrosen, Adonisröschen, Edelweiß, Enzian, Glockenblumen, Lenzrose oder Farnen und Gräsern. Außerdem bietet die Gärtnerei auch Moorpflanzen und eine große Auswahl an Schatten-stauden. Zu jeder Pflanze gibt es entweder ein Farbfoto oder eine Zeichnung und eine kurze Beschreibung.<BR><BR>Zum Schluss noch ein Tipp: Wer nach einer Bezugsquelle für eine bestimmte Pflanze sucht, sollte über den Pflanzeneinkaufsführer www.ppp-index.de suchen. In eine Suchmaske gibt man entweder den botanischen oder deutschen Namen der gesuchten Pflanze ein, sowie das gewünschte Land oder den Postleitzahlbereich. Dann erhält man eine Adressliste von Anbietern, bei denen man die gewünschte Pflanze kaufen kann.</P><P>Adressen<BR>www.paeoniengarten.de<BR>www.kalbus.de <BR>www.palmen-exoten.de<BR>www.bambusversand.de <BR>www.alpine-peters.de<BR>www.ppp-index.de<BR><BR><BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ratschläge für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Ratschläge für den Daten-Nachlass
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
US-Präsident Donald Trump mit seinen morgendlichen Twittersalven scheint eine Ausnahme zu sein: Die meisten Nutzer verfassen ihre Tweets am Tagesanfang eher rational und …
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.