Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke

Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke

Extremsport? Von wegen!

Red Bull blamiert sich mit diesem Facebook-Video

  • schließen

München - "Was für ein schlechter Fake": Mit einem scheinbar krassen Facebook-Video hat sich Red Bull am Montag bei Facebook blamiert.

Red Bull steht zuallererst für koffeinhaltige Limonaden, die manchen schmeckt und manchen weniger. Teil des Markenimages ist aber auch ein Engagement im Sport. Sei es im Fußball, in der Formel 1 oder oft auch im Extremsport.

Insofern ergibt das Video durchaus Sinn, das vom Social-Media-Team am Montagvormittag auf der offiziellen Facebook-Seite gepostet wurde. Es zeigt einen BMX-Fahrer, der auf einer hölzernen Halfpipe einen Überschlag nach dem anderen aufführt. Insgesamt 52 an der Zahl.

So scheint es aber nur. Denn wie findige User bemerkt haben, ist es nur ein Überschlag, der immer und immer wieder hintereinandergeschnitten wurde. "Das Stück Rinde, das bei jedem Überschlag wegbricht und plötzlich wieder da ist rechts unten", schreibt ein User, der für den Beitrag schon mehr als 200 Likes kassierte.

"Respekt an die Techniker für so ne schlechte Dauerschleife"

Und tatsächlich: Wer genau hinschaut, der sieht, dass von der Holz-Halfpipe bei jeder Wiederholung das selbe Stück Rinde abfällt. "Nice try red bull, nice try", ergänzt ein User. Andere sehen es weniger humorvoll: "Was für ein schlechter Fake" oder "Also von Red Bull hätte ich mehr erwartet", "Respekt an die Techniker für so 'ne schlechte Dauerschleife" und "Red Bull verleiht keine Flügel, sondern Lügen" lauten weitere Kommentare.

User Alexander S. hat eine andere Theorie: "Warum checken es so wenige, dass das Absicht ist mit der Dauerschleife?" Am Montag gegen 8 Uhr wurde der Clip gepostet, um 13 Uhr war er immer noch online. Und mit Ruhm bekleckert hat sich Red Bull mit der Sache so oder so nicht. Absicht oder nicht. Möglicherweise hat das Social-Media-Team den Clip auch ohne bösen Willen irgendwo im Netz gefunden.

Hier geht's zum Video (um das Video zu sehen, müssen Sie bei Facebook eingeloggt sein)

Eine Anfrage für eine Stellungnahme des Unternehmens blieb zunächst unbeantwortet.

Vor einigen Monaten ergründeten ein Fotograf und ein Autor, was wirklich in Red Bull enthalten ist.

lin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Streamingdienste bieten mehr als Musikplayer-Apps
Die CD-Sammlung verstaubt mittlerweile bei vielen im Regal. Die Musik ist digitalisiert und wird mit einem Player an Rechner oder Smartphone abgespielt - wenn denn …
Streamingdienste bieten mehr als Musikplayer-Apps
Private Nachrichten von anderen nicht veröffentlichen
Eine persönliche Nachricht sollte vor allem eins sein: privat und damit nicht für alle zugänglich. Wer dies nicht beachtet und Mitteilungen veröffentlicht, dem drohen …
Private Nachrichten von anderen nicht veröffentlichen
Android 7 läuft auf jedem fünften Gerät
Das Betriebssystem Android 7 ist etwas mehr als ein Jahr auf dem Markt. Dennoch läuft es schon auf jedem fünften Gerät. Dadurch rückte die Software in der Rangliste weit …
Android 7 läuft auf jedem fünften Gerät
WhatsApp-Sicherheitslücke: Jeder kann verfolgen, wann und mit wem Sie chatten
Überwachung war selten so einfach: Ein amerikanischer Software-Entwickler entdeckte ein Tool, mit dem man die Aktivitäten eines jeden WhatsApp-Users protokollieren kann. 
WhatsApp-Sicherheitslücke: Jeder kann verfolgen, wann und mit wem Sie chatten

Kommentare