Regierung will Schutz vor Hacker-Angriffen verbessern

Berlin - Die Regierung will den Schutz vor Hacker-Angriffen gegen Computersysteme in Bundesbehörden und strategisch wichtigen Wirtschaftsbereichen erhöhen. Das Kabinett verabschiedete in Berlin die weitere Umsetzung der bereits 2005 beschlossenen nationalen Schutzstrategie für Informationstechnik (IT).

Deutschland sei als moderner Industriestaat sehr verwundbar, sagte Innenstaatssekretär August Hanning. IT-Einbrüche gehörten zum Instrumentarium moderner ausländischer Geheimdienste. Zuletzt hatten Hacker-Attacken aus China auf deutsche Regierungscomputer für Unruhe gesorgt.

Hanning sagte, Staat und Wirtschaft müssten gemeinsam gefährdete Infrastrukturen schützen. Um Bereiche wie Telekommunikation, Energie, Verkehr oder Banken optimal abzuschirmen, arbeitet der Bund eng mit Unternehmen und Branchenverbänden zusammen. Für den Schutz seiner eigenen IT-Systeme gibt der Bund jährlich rund 70 Millionen Euro aus. Jetzt soll in allen 400 Bundesbehörden ein einheitlich hohes Sicherheitsniveau dauerhaft gewährleistet werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare