+

Regierung auf Youtube: Positive Zwischenbilanz

Berlin - Regierungssprecher Steffen Seibert hält Angela Merkels Videos auf Youtube trotz anfänglicher Kritik und Häme für gelungen. Seine Zwischenbilanz fällt positiv aus.

Die Bundeskanzlerin ist seit einem Jahr mit einem offiziellen Profil auf dem Videoportal vertreten, 175 Filme wurden dort veröffentlicht.

Youtube sei an sich kein politisches Medium, sagte Seibert, da die meisten Nutzer vor allem Unterhaltungsvideos schauen. Videos der Bundesregierung wurden bisher über 728.000 Mal angesehen. Die Aufmerksamkeit ist allerdings ungleich verteilt: Besonders beliebt sind mehrere Videos, in denen Merkel auf von Bürgern eingesandte Fragen antwortet. Fast ein Viertel der Aufrufe entfällt auf die fünf meist gesehenen Filme, viele andere Videos kommen dagegen nur auf einige hundert Zuschauer.

dapd

Selber mal reinschauen:

Die Bundesregierung auf Youtube

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Besonders junge Leute nutzen die Dating-App Tinder um schnell mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen. Während der WM 2018 explodieren die Zahlen der …
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
Viele Messenger-Dienste können auf mehreren Plattformen genutzt werden. Web-Dienste ermöglichen es, Nachrichten nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch auf dem PC zu …
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.