+
Blick auf das Gebäude des Google-Entwicklungszentrums. Foto: Marc Müller/Illustration

Eingestellt

Reiseplaner-App Google Trips ist Geschichte

Viele Funktionen sind aber laut Unternehmen weiter verfügbar. Das Unternehmen gibt Infos für alle, die nicht darauf verzichten möchten.

Berlin (dpa/tmn) - Google stellt seine Reiseplaner-App Trips ein. Seit dem 5. August wird die Anwendung nicht mehr unterstützt.

Viele Funktionen sollen dem Unternehmen zufolge aber im Browser unter Google.de/travel oder in der Google-Maps-App weiter verfügbar sein, wenn man dort mit seinem Google-Konto angemeldet ist.

Dazu gehören etwa das Aufrufen und das Bearbeiten persönlicher Reiseinformationen - Notizen, gespeicherte Orte oder Reservierungen zum Beispiel.

Hinweise für Nutzer von Google Trips

Google Travel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wird Komet „Atlas“ mit bloßem Auge sichtbar werden? Helligkeit nimmt zu
Der Komet „Atlas“ wird schnell heller - wird er der nächste Komet, der mit bloßem Auge sichtbar ist? Beobachter warten bereits lange darauf. Er wird heller und heller.
Wird Komet „Atlas“ mit bloßem Auge sichtbar werden? Helligkeit nimmt zu
Planet Venus: Der „Abendstern“ leuchtet hell im Westen
Der Sternenhimmel hat im April 2020 einiges zu bieten: Der Planet Venus leuchtet besonders hell, der Mond kommt der Erde besonders nah und eine Planetenparade zeigt sich …
Planet Venus: Der „Abendstern“ leuchtet hell im Westen
Über Weitergabe von Handy-Daten mitentscheiden
Handy-Bewegungsdaten liefern Live-Stauinfos für Navis oder helfen Verkehrsplanern. Nun sollen sie auch Erkenntnisse liefern, ob Corona-Maßnahmen greifen. Nutzer haben …
Über Weitergabe von Handy-Daten mitentscheiden
So sehen Sie die „Starlink“-Internet-Satelliten von SpaceX über Deutschland
Die „Starlink“-Satelliten von SpaceX sind am Himmel über Deutschland gut zu sehen. „Starlink“-Konkurrent OneWeb meldet unterdessen in der Coronkrise Insolvenz an
So sehen Sie die „Starlink“-Internet-Satelliten von SpaceX über Deutschland

Kommentare