Richtig essen und trinken an heißen Tagen

- Viele lieben die Sonne, aber hochsommerliche Temperaturen können sie nur schwer ertragen. Häufig wird der überhitzte Organismus mit eiskalten Getränken gekühlt. Doch die schaden eher, als sie nutzen. Der Körper muss nämlich gegen den eisigen Temperaturschock ankämpfen und richtig hochheizen. So wird die kalte Flüssigkeit an die Körperwärme angepasst.

Auch wenn es seltsam klingt: Ein warmer Tee wirkt kühlend. Menschen in Wüstenregionen trinken warmen Tee in kleinen Schlucken zur Abkühlung. Die Blutgefäße werden erweitert und ein leichtes Schwitzen setzt ein. Die Verdunstungskälte wirkt kühlend. Chinesen trinken über den Tag heißes Ingwerwasser. Ingwer kurbelt den Kreislauf an und schmeckt erfrischend. Einfach ein Stück der Wurzel klein schneiden, mit kochendem Wasser überbrühen und in eine Thermoskanne abfüllen.

Bei sehr hohen Temperaturen braucht unser Organismus täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeit, um seine Wasser-, aber auch Mineralstoffverluste auszugleichen. Ideal sind auch wasserreiche Obst- und Gemüsesorten wie Melonen, Nektarinen, Pfirsiche, Salatgurken, Zucchini, Salate, pikante oder süße kalte und warme Suppen. Trinkmuffeln hilft ein Trinkplan oder das Bereitstellen der Tagesration am Morgen.

Alkohol ist als Flüssigkeitslieferant bekanntlich ungeeignet. Er schwächt den Kreislauf und fördert die Ausscheidung. Ein Tipp für Biergartenfans: Da das erste Bier häufig in wenigen Minuten weggezischt wird, der Kopf aber länger klar bleiben soll, empfiehlt es sich, den ersten Brand grundsätzlich mit Wasser zu löschen. Die Ernährung sollte an Urlaube in südlichen Ländern erinnern. Griechischer Salat, Tomaten mit Mozzarella, türkische Vorspeisen - einfach leicht und lecker.

Heidrun Schubert ist Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Sie erreichen ihre telefonische Beratung unter 0 18 05 / 82 92 32 für 12 Cent pro Minute.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare